Harburg
Eine Stimme – ein Piano

Romeo und Julia – ganz kompakt

Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim treten in der Winsener Stadthalle auf.

Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim treten in der Winsener Stadthalle auf.

Foto: Hajo Müller

Sopranistin Franziska Dannheim und Pianistin Jeong-Min Kim spielen ihre elfte Oper légère in Winsen.

Winsen. Oper und „légère“, also „leicht“, das ist beileibe kein Widerspruch. Den Beweis treten Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim auch mit ihrer neuesten – der elften – Produktion „Romeo und Julia“ an. Seit vielen Jahren begeistern die Essener Sopranistin und ihre kongeniale Begleiterin an den Tasten mit „Oper légère“-Abenden das Publikum. Das Rezept: Eine Stimme, ein Piano, eine Oper – und fertig ist ein ebenso unterhaltsamer wie informativer Abend, der den Gästen meisterhafte Werke der Musikgeschichte mit großer Leichtigkeit ganz nahe bringt.

Nun verschmelzen die beiden versierten Opern-Verführerinnen Vincenzos Bellinis Belcanto-Perlen und die Herzensmelodien von Charles Gounod zur Quintessenz der berühmtesten Liebesgeschichte der Weltliteratur. Mit dem Shakespeare-Werk entführen sie ihre Gäste in das sommerliche Verona des 16. Jahrhunderts, wo Romeo und Julia um ihre Liebe kämpfen. Leider vergeblich. Doch trotz letztendlich tödlicher Dramatik garantieren Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim Opernanfängern und -kennern einen mitreißenden und kurzweiligen Abend.

Romeo und Julia – eine Oper légère, Donnerstag, 12. Dezember, 20 Uhr, Stadthalle Winsen. Karten für diese Veranstaltung gibt es im Internet unter karten.kv-winsen.de oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Winsen und Umgebung.