Harburg
Zweiter Bauabschnitt

Seniorenwohnanlage in Meckelfeld wird größer

Geplante Senioren-Wohnungen in Meckelfeld

Geplante Senioren-Wohnungen in Meckelfeld

Foto: Schröder Immobilien

Zu den entstehenden 50 Seniorenwohnungen in Meckelfeld sollen weitere 30 kommen. Konzept der Johanniter mit Hausdame geplant.

Meckelfeld.  Die neue Seniorenwohnanlage, die zurzeit zwischen den Straßen Am Felde und Am Kamp in Meckelfeld gebaut wird, soll um drei zusätzliche Gebäude erweitert werden. Bisher umfasst das Projekt, das von der Firma Schröder Immobilien aus Winsen umgesetzt wird, 50 Eigentumswohnungen in bis zu viergeschossigen Häusern.

Nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts sollen es insgesamt bis zu 80 Wohnungen sein. Die Anlage wird barrierearm gestaltet. Der Bebauungsplan für die Erweiterungsfläche wurde einstimmig vom Planungsausschuss der Gemeinde Seevetal befürwortet. Nun muss noch der Gemeinderat zustimmen und die Öffentlichkeit beteiligt werden.

Konzept sieht Seniorenwohnen mit Service vor

Das Projekt „Alter Zirkusplatz“ wird von der Firma Schröder Immobilien umgesetzt. Es bietet sogenanntes Seniorenwohnen mit Service. Die Bewohner kaufen oder mieten eine der Wohnungen und können bei Bedarf – gegen eine monatliche Pauschale – den Service der Johanniter Unfallhilfe hinzubuchen. Diese richtet im Erdgeschoss ein Büro als Anlaufstelle für die Senioren ein. Außerdem gibt es eine sogenannte Hausdame, die zum Beispiel bei Behördengängen und der Planung und Gestaltung von eventuell notwendiger Pflege hilft und Haushaltshilfen, Handwerker oder Termine beim Friseur vermittelt.

Außerdem organisiert die Hausdame regelmäßig Freizeitangebote für die Bewohner der Anlage, wie Kaffeenachmittage oder Ausflüge. Dafür gibt es einen großen Gemeinschaftsraum, der auch für private Feiern reserviert werden kann. Das besondere Servicekonzept der Johanniter wird bereits in anderen Seniorenwohnanlagen im Landkreis Harburg angeboten, in Holm-Seppensen, Buchholz und Sprötze.

Auch für zweiten Bauabschnitt ist Tiefgarage geplant

Die geplante Erweiterung zur Straße Am Felde hin umfasst drei Gebäude mit zwei Voll- und einem Staffelgeschoss. Darin könnten 30 barrierefreie Eigentumswohnungen mit jeweils zwei bis drei Zimmern entstehen. Die Nutzung als Seniorenwohnungen mit Servicekonzept ist für das Gebäudeensemble jedoch nicht zwingend vorgesehen, wie aus dem Entwurf von Schröder Immobilien hervorgeht. In zwei der Gebäudeteilen könnten auch Gewerbeflächen eingerichtet werden. Entsprechende Anfragen gebe es bereits.

Für die erforderlichen Parkplätze gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder werden 31 Stellplätze direkt an den Häusern ausgewiesen oder – dies ist derzeit geplant – es wird eine Tiefgarage mit etwa 24 Stellplätzen gebaut. Weitere 35 Parkplätze sind im nördlichen Bereich des Geländes vorhanden. Die geplante Tagespflege, die ebenfalls die Johannitern übernehmen könnten, soll in einem weiteren Gebäudeteil eingerichtet werden. Dafür steht eine Fläche von etwa 350 Quadratmetern zur Verfügung.

Anlage besteht nur aus Eigentumswohnungen

Der erste Bauabschnitt soll Ende 2020 fertiggestellt sein. „Zum Zeitplan für den zweiten Abschnitt können wir noch keine verbindliche Aussage treffen, da erst die Änderung des Bebauungsplanes erfolgen muss“, sagt Gudrun Fütterer von Schröder Immobilien. „Wir möchten den Bau jedoch gern so zeitnah wie möglich umsetzen. Da die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Seevetal hervorragend läuft, sind wir sehr zuversichtlich, dieses Ziel zu erreichen.“

Die gesamte Anlage besteht aus Eigentumswohnungen, bisher sind laut Fütterer 25 Wohnungen im ersten Abschnitt verkauft. Etwa die Hälfte der Käufer wollen selbst dort wohnen, für die andere Hälfte sind die Immobilien eine Kapitalanlage. Die Vermarktung des zweiten Abschnitts beginnt, wenn die genaue Planung feststeht.

Die 30 zusätzlichen Wohnungen übernimmt ein Investor

Die Preise für die Wohnungen im ersten Abschnitt einschließlich eines Anteils am Gemeinschaftsraum liegen zwischen rund 177.000 Euro für eine Ein-Zimmer-Wohnung und knapp 490.000 für die größte Drei-Zimmer-Wohnung. Diese ist jedoch bereits verkauft. Ein Stellplatz in der Tiefgarage kostet zusätzlich 29.000 Euro, ein oberirdischer Stellplatz kostet 3000 Euro.

Der zweite Bauabschnitt wird dagegen komplett an einen Investor verkauft werden, sodass die Wohnungen ausschließlich zur Vermietung angeboten werden.

 

Vollzeitpflege ist in der Anlage „Alter Zirkusplatz“ nicht möglich

Schröder Immobilien ist ein Unternehmen aus Winsen, das 1990 von Jörg Schröder gegründet wurde. Es verkauft und vermietet Immobilien jeder Art. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Projektentwicklung, vor allem für das Konzept Servicewohnen für Senioren.

Das Projekt Alter Zirkusplatz in Meckelfeld richtet sich an Senioren mit und ohne Unterstützungsbedarf. Eine Vollzeitpflege ist allerdings nicht möglich. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.alterzirkusplatz.de.