Harburg
Konkurrenz

Wer hat die schönsten Hirsche?

Das Rotwild im Wildpark Schwarze Berge hat die Scheu vor Besuchern längst abgelegt.

Das Rotwild im Wildpark Schwarze Berge hat die Scheu vor Besuchern längst abgelegt.

Foto: Wildpark Schwarze Berge

Die Wildparks in Nindorf und Vahrendorf bieten Führungen zur Brunft und weitere Herbstaktionen an.

Nindorf/Vahrendorf. Kaum ein Tier symbolisiert mehr den Herbst als der röhrende Hirsch. Auch in den beiden Wildparks im Landkreis Harburg, in V ahrendorf und Nindorf, hat die Brunftzeit begonnen und die Hirschherren buhlen um die schönsten Hirschdamen. Rund um dieses vor allem akustische Spektakel laden die Wildparks ein, den Herbst auf vielfältige Arten zu erleben.

Wildpark Lüneburger Heide, Hanstedt-Nindorf. Die Besucher können sich auf einen stimmungsvollen und ereignisreichen Herbst freuen. Jeden Sonntag im Oktober heißt es von 13 bis 17 Uhr „Happy Halloween“ mit Kürbisschnitzen, Kinderschminken und Magie von Zauberhexe Finsel. Auf fachkundige Führungen Naturschauspiel der Hirschbrunft können sich Naturfans 5. und 6. Oktober begeben. Die Führungen beginnen um 17.30 Uhr, dauern etwa eine Stunde und sind im Eintritt inbegriffen. Treffpunkt ist der Artenschutzpavillon direkt hinter dem Eingang. Am Sonnabend, 5. Oktober, lernen Besucher ab 18 Uhr die „Jäger der Nacht“, die Eulen, bei einer besonderen Flugvorführung kennen.

Vor allem die kleinen Besucher freuen sich schon auf Halloween

Am Sonntag, 27. Oktober folgt dann ab 13 Uhr der Höhepunkt des bunten Herbstes: das große Halloween-Familienfest. Wer als Waldelfe, Waldgeist oder Waldfee kostümiert in den Park kommt, darf sich gleich an der Kasse auf eine Überraschung freuen. Im Wildpark-Grusellabyrinth warten Mutproben wie Bluttrinken und ein echtes Gruselbuffet auf die Kinder. Wem das zu gruselig ist, der macht beim Kürbisschnitz-Wettbewerb mit, lauscht zauberhaften Geschichten von Hexe Finsel oder lässt sich beim Kinderschminken in ein Fabelwesen verwandeln.

Beim Rundgang im Park lohnt es sich, die Augen nach Waldgeistern offen zu halten. Zehn der geheimnisvollen Gesellen haben sich im Park versteckt. Wer einen findet und an der Kasse abgibt, bekommt eine Überraschung. Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 17.15 Uhr geht es (selbst mitzubringenden) Laternen auf eine Gruselwanderung durch den Park zu den Waldgeistern. Der Abend klingt gemütlich am Feuer aus.

Auf Ferienkinder, wartet am 9. und 16. Oktober, 12 bis 15 Uhr, wieder der Juniortierpfleger-Nachmittag. Kinder ab 8 Jahren können dabei einen Blick hinter die Wildpark-Kulissen werfen, den Tierpflegern bei ihrer Arbeit helfen und die Tiere genauer kennen lernen. (22 Euro inkl. Eintritt, Anmeldung 04184/8939-15).
Wildpark Schwarze Berge, Rosengarten-Vahrendorf. Farbenpracht und Naturschauspiele zeigen sich jetzt im Wildpark Schwarze Berge. Hier kann zurzeit eindrucksvoll miterlebt werden, wie das Rotwild bei imposanten „Röhr-Duellen“ und Kämpfen zeigt, wer der stattlichste Platzhirsch im gesamten Tal ist.

Beim „Tag der Tierpfleger“ können alle mit zupacken

Etwas weniger rasant, aber dafür genauso erlebnisreich geht es beim Ferienprogramm vom Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge zu. Am 9. Oktober können Kinder ab 9 Jahren als Tierpfleger kräftig mit anpacken. Am 17. Oktober haben Kinder 6 Jahren ihren Einsatz beim „Tag als Tierpfleger“. Das Ferienprogramm beginnt jeweils um 11 Uhr und endet gegen 15 Uhr (20,50 Euro, inkl. Eintritt und Mittagessen).

Alle die sich ihr Taschengeld in den Herbstferien ein wenig aufbessern wollen, können am Sonnabend, 19. Oktober, von 9 bis 12 Uhr ihre gesammelten Eicheln und Kastanien auf dem Parkplatz des Wildparks abgeben. Hier bekommen die fleißigen Sammler 10 Cent pro sauberes Kilo. „Sieben auf einen Streich“ heißt es bei der Lesung der Theaterfreunde Harburg am Freitag, 25. Oktober, um 17 Uhr. Mit verteilten Rollen lassen sie das tapfere Schneiderlein in der Kunsthandwerkerhalle des Wildparks Schwarze Berge lebendig werden. Kosten: 6 Euro inkl. Kakao für Kinder.