Harburg
Fahrradverkehr

Mehr Platz für Räder an Bahnhöfen im Süden Hamburgs

Bike+Ride-Anlage Heimfeld wurde erneuert und ausgebaut

Bike+Ride-Anlage Heimfeld wurde erneuert und ausgebaut

Foto: P+R / P+R-Betriebsgesellschaft mbH

Am S-Bahnhof Heimfeld gibt es jetzt überdachte Plätze. Auch Bike+Ride-Anlage, Neugraben und Harburg werden ausgebaut.

Harburg.  Fahrradfahrer im Süden Hamburgs sollen künftig deutlich bessere Möglichkeiten haben, ihre Räder sicher und wettergeschützt an den Bahnhöfen abzustellen. Die Bike+Ride-Anlage an der S-Bahnhaltestelle Heimfeld ist gerade modernisiert und erweitert worden und seit Ende August geöffnet. Eine weitere Anlage wird zurzeit in Neugraben ausgebaut und am Bahnhof Harburg soll ein Fahrradparkhaus entstehen.

Die neu gestaltete Anlage in Heimfeld bietet nun Platz für 182 Fahrräder, bisher waren es nur 70 Stellplätze. 42 Stellplätze sind überdacht, 24 Plätze werden in Sammelschließanlagen angeboten. Diese gesicherten Abstellmöglichkeiten können gemietet werden, ebenfalls ein neues Angebot. Die Miete beträgt 24 Euro pro Quartal oder 90 Euro pro Jahr.

In Neugraben soll es künftig bis zu 1000 Radstellplätze geben

Heimfeld ist nach der Bike+Ride-Anlage in Neuwiedenthal, die im vergangenen Jahr eröffnet wurde, die zweite moderne Anlage im Bezirk Harburg. Auch in Neugraben soll die bestehende Anlage modernisiert und ausgebaut werden. Geplant sind bis zu 1000 Radstellplätze. Die Bauarbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen.

Noch am Anfang stehen die Pläne für ein Fahrradparkhaus am Bahnhof Harburg. Vor Kurzem ist ein Architekturwettbewerb gestartet, die Ergebnisse sollen Anfang kommenden Jahres vorliegen. Beauftragt mit dem Ausbau ist die P+R-Betriebsgesellschaft. Bis zum Jahr 2025 sollen an allen U- und S-Bahnhaltestellen in Hamburg insgesamt 28.000 neue Fahrradstellplätze entstehen, so sieht es das Bike+Ride-Entwicklungskonzept der Stadt vor.