Harburg
Azubi-Wohnungen

Zimmer mit Aussicht – in Harburg für 224 Euro im Monat

Dr. Melanie Leonhard beim Richtfest des Azubiwohnheims

Dr. Melanie Leonhard beim Richtfest des Azubiwohnheims

Foto: Juliane Rittmeier / HA

Das Highlight ist die Dachterrasse mit eigenem Grill, Sitzgelegenheiten und einem unschlagbaren Ausblick auf die Stadt

Harburg.  Richtfest für das neue Wohnheim für Auszubildende am Helmsweg in Harburg: „Für junge Menschen ist es am Anfang einer Ausbildung oft nicht einfach, zügig eine passende Wohnung zu finden. Angebote, wie die der Stiftung Azubiwerk, die Wohnraum für Azubis bereitstellen, sind eine große Hilfe - damit viele Menschen eine Ausbildung machen und auf dem Arbeitsmarkt und in Hamburg ankommen“, sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard in ihrer Festrede.

Das Wohnheim am Helmsweg bietet auf 4600 Quadratmetern Platz für 191 Auszubildende. Es gibt insgesamt 29 Wohnungen in 8 Stockwerken mit einer Größe von ein bis vier Zimmern. Die Wohnungen sind möbliert und mit Bad, Küche sowie Internetzugang ausgestattet.

Kicker, Sofas, Beamer und Soundsystem

Die Kaltmiete wird durchschnittlich 224 Euro pro Person zuzüglich Nebenkosten betragen. Zusätzlich gibt es zwei Gemeinschaftsküchen und mehrere Gemeinschaftsräume, in denen sich die Bewohner treffen können. Sie sind unter anderem mit Kicker, Sofas, Beamer und Soundsystem ausgestattet.

Auch eine Bar gibt es. Das Highlight ist jedoch die Dachterrasse mit eigenem Grill, Sitzgelegenheiten und einem unschlagbaren Ausblick auf die Stadt.

Das Motto „Mehr als nur günstiger Wohnraum für Azubis“ bezieht sich auf das pädagogische Angebot, das den Jugendlichen dort geboten wird. Täglich von 15 bis 1 Uhr befindet sich ein Team des Azubiwerks im Wohnheim, um den Auszubildenden zur Seite zu stehen.

Zahlreiche Freizeitangebote

Sie beraten die jungen Leute beispielsweise bei Herausforderungen im Betrieb oder bei persönlichen Problemen. Doch auch zahlreiche Freizeitangebote bietet das Team an: Es gibt gemeinsame Kochabende, Sportangebote, sowie verschiedene AGs, Filme- und Spieleabende.

Die Auszubildenden werden von den Teamleitern auf ihre Zukunft vorbereitet, indem sie die Jugendlichen in Sachen Haushaltsführung und Finanzdisziplin, Selbstorganisation sowie Kunst und Kultur weiterbilden. Lernhilfen werden ebenfalls angeboten.

Bereits seit 2016 gibt es ein Azubiwohnheim in Hamburg-Wandsbek, das laufend ausgebucht ist. Eine dritte Einrichtung ist für St. Georg bereits in der Planung.