Harburg

Zwei Tage Konzert mit dem Schumann Ensemble

Das Schumann-Ensemble spielt zweimal in der Holmer Mühle.

Das Schumann-Ensemble spielt zweimal in der Holmer Mühle.

Foto: Schumann-Ensemble/Kokemohr

In der Holmer Mühle sind Werke von Robert Schumann, Franz Schubert und Juliusz Zarebski zu hören.

Holm. Das Schumann Ensemble gehört zur Stammbesetzung der Holmer Wassermühle: Einmal im Jahr, immer am letzten Wochenende im August, lädt das Ensemble Liebhaber und Freunde der klassischen Musik zu zwei Kammerkonzerten. Das Schumann Ensemble trägt ausgewählte Stücke von Robert Schumann, Franz Schubert und Juliusz Zarebski vor.

In der besonderen Atmosphäre der Holmer Mühle, die im Jahr 1758 – noch vier Jahrzehnte vor der Geburt von Franz Schubert – neu aufgebaut wurde, spielen Martin Schumann am Klavier, Lars Kokemohr und Stefanie Döring als 1. Violine, Wieland Wenckhausen und Lutz Meinken als 2. Violine, Ina Wege und Hans-Christoph Koller mit der Viola sowie Nils und Rainer Kokemohr mit dem Violoncello virtuos und mit viel Engagement romantische Jugendwerke dieser berühmten Komponisten.

Es werden unter anderem von Schumann die „Phantasiestücke“ op. 88 für Klavier, Violine und Violoncello und das Streichquartett op. 125/1 von Schubert mit einem der besten Finale, die Schubert je komponierte, zu hören sein. Außerdem wird das Klavierquintett von Zarebski gespielt. Dieses trug fürs Ensemble wesentlich dazu bei, das Wissen über polnische Musiktraditionen zu erweitern.

Das Schumann Ensemble entstand aus dem bereits der Mitte der 80er-Jahre gegründeten Kammermusikensemble Holm-Seppensen. Es ist übrigens nicht nach dem Komponisten Robert Schumann benannt, sondern nach dem Hamburger Professor für Musik Martin Schumann, der als Pianist dem Ensemble beitrat, während andere Mitglieder des Ensembles berufsbedingt umzogen.

Sonnabend, 24., und Sonntag, 25. August, 17 Uhr, Holmer Mühle, Schierhorner Str. 1, Buchholz-Holm, Eintritt frei, Spende willkommen. Platzreservierung ist erbeten unter Telefon 04187/210 oder per Mail an AEKokemohr@gmx.de