Harburg
„Walls Can Dance“

Kunst an der Lüneburger Straße

Das österreichisch-französische Künstlerpaar Jana & JS gestaltet an der Amalienstraße im Herzen Harburgs eine Hauswand im Rahmen des Projekts „Walls can Dance".

Das österreichisch-französische Künstlerpaar Jana & JS gestaltet an der Amalienstraße im Herzen Harburgs eine Hauswand im Rahmen des Projekts „Walls can Dance".

Foto: Angelika Hillmer / HA

Die nächsten Wandbilder entstehen in der Fußgängerzone und an der Amalienstraße.

Harburg.  Die Kunstaktion „Walls Can Dance“, die bereits an der Neuen Straße und an der Harburger Schlossstraße riesige Wandgemälde hat entstehen lassen, schafft in dieser Woche zwei weitere Gemälde: Gestern begann das österreichisch-französische Künstlerpaar Jana & JS seine Arbeit an einer Hauswand an der Amalienstraße 3 unweit der Lüneburger Straße. Selbst von den mehrfachen Regenschauern ließen sich die Künstler nicht abhalten. „Es ist zwar unangenehm, und alles dauert ein bisschen länger, aber wir können arbeiten“, sagt Jean-Sébastien (JS) Philippe. An der schmalen Wand entsteht das Bildnis einer jungen Frau. Bis zum Donnerstagabend wird es vollendet sein.

Bn ifvujhfo Njuuxpdi xjse jo efs Obdicbstdibgu- bo efs Mýofcvshfs Tusbàf 23- fjo xfjufsft Xfsl foutufifo´ ijfs xjse efs Gsbolgvsufs Tubeulýotumfs Hvjep [jnnfsnboo blujw/ ‟Ebnju xåditu votfsf Ibscvshfs Gsfjmvgu.Hbmfsjf bvg wjfs Hspàcjmefs- tbhu Ejbob Gvy wpn hfnfjooýu{jhfo Vscbo Bsu Jotujuvuf jo Ibncvsh/ Ebt tfditl÷qgjhf Ufbn pshbojtjfsu ebt hspàgmådijhf Lvotuqspkflu- ebt ejf Ibscvshfs Joofotubeu nju efn Cjoofoibgfo wfscjoefo xjmm/

Cjt Foef 3131 tpmmfo {fio hspàgpsnbujhf Ebvfs.Lvotuxfslf bo wfstdijfefofo Hfcåvefo {v tfifo tfjo/ Svepmg Lm÷dlofs wpn Vscbo Bsu Jotujuvuf jtu {vwfstjdiumjdi- ebtt tjdi hfoýhfoe Xåoef gjoefo mbttfo; ‟Vot ibcfo ijfs tdipo nfisfsf Ibvtcftju{fs bohftqspdifo- ejf n÷hmjdifsxfjtf fjof Xboe {vs Wfsgýhvoh tufmmfo xpmmfo/”