Harburg
Freilichtmuseum am Kiekeberg

Rosenmarkt: Schau mit der Königin der Blumen

Beim Rosenmarkt werden auch Duftrosen präsentiert

Beim Rosenmarkt werden auch Duftrosen präsentiert

Foto: FLMK

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg präsentiert beim Rosenmarkt 800 Sorten von namhaften Züchtern.

Ehestorf. Im Freilichtmuseum am Kiekeberg steht am Sonntag, 21. Juli, beim Rosenmarkt die Rose im Mittelpunkt: Blütenpracht, Duft und Symbolik haben die Menschen schon immer verzaubert. Ungezählte Züchtungen haben immer wieder neue Sorten hervorgebracht, ein- oder mehrfarbig, stark duftend oder polsterbildend als Bodendecker.

An diesem Tag nimmt das Freilichtmuseum seine Adresse in der Gemeinde Rosengarten einmal wörtlich: Beim Kiekeberger Rosenmarkt präsentieren ausgewählte Rosenanbieter 800 verschiedene Sorten. Abgesehen von der Zierpflanze als solcher entdecken Besucher dabei auch kulinarische Genüsse und Dekoratives aus Rosen.

Experten beraten zu Pflege, Schnitt und Düngung der Rosen

Fünf erfahrene Rosenzüchter und Händler zeigen den Besuchern ihre Spezialgebiete: Wildrosen, Kulturrosen, historische und ganz neue Sorten. Die Experten beraten zu Pflege, Schnitt und Düngung der Rosengewächse. Weitere Aussteller präsentieren auf dem Rosenmarkt eine Freude fürs Auge: Kunsthandwerk, Schmuck, Mode, Stoffe und Dekoratives für Haus und Garten – alles rund um die Rose.

Besucher entdecken mit allen Sinnen erlesene Kosmetik, Düfte und kulinarische Köstlichkeiten aus Rosen wie etwa Limonade, Chutneys und kandierte Blüten. Unter der Vielzahl an Blüten wählen die Besucher die schönste Rose und die beste Duftrose des Rosenmarktes. Museums- und Fernsehgärtner Matthias Schuh und die Rosenkönigin Ann-Christin Baatz aus der Rosenstadt Uetersen im Kreis Pinneberg prämieren dann am Nachmittag den Rosenzüchter-Gewinner.

Für Kinder gibt es ein Mitmachprogramm

Für Kinder bietet das Freilichtmuseum ein gartentaugliches Mitmachprogramm an: Sie bauen Rankhilfen für zu Hause. Mit einer Rosenbowle in der Hand genießen die Besucher das historische Ambiente der Museumsgärten. Der Gasthof „Stoof Mudders Kroog“ sorgt mit typisch norddeutscher Küche für das leibliche Wohl. Im Rösterei-Café „Koffietied“ gibt es selbst gerösteten Kaffee und eine Kuchenauswahl.

Die Rose als Königin der Blumen ist nicht nur wichtiger Teil der Gartenkultur, sondern auch Heil- und Nutzpflanze. Über die Aussteller des Rosenmarktes können sich Interessierte kurz vor der Veranstaltung unter www.kiekeberg-museum.de informieren.