Harburg
„Soko Castle“

Zwei Einbrecher tarnten sich als Bauarbeiter

Eine Zeugin beobachtete das Duo. Auch in Harburg nahmen Beamte zwei Frauen fest, die bereits mit der Kriminalpolizei zu tun hatten.

Harburg.  Die „Soko Castle“ hat in Harburg zwei polizeibekannte Frauen bei einem Einbruchsversuch festgenommen. Ein Bewohner hatte die Frauen durch den Türspion bemerkt, als sie an seiner Tür rüttelten und rechtzeitig die Polizei informiert, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Täterinnen hatten es zuvor bereits mehrfach mit der Kriminalpolizei zu tun. Eine der Frauen habe in mehreren Bundesländern insgesamt 17 unterschiedliche Identitäten mit verschiedenen Nationalitäten angegeben. Die andere habe es mit drei verschiedenen Identitäten versucht. Bei der Festnahme erklärten die Frauen, sie hätten zu einer Freundin gewollt.

Duo klaut Modeschmuck und Kinderspielzeug

Auch in Hamburg-Osdorf konnte die Polizei zwei Einbrecher stellen. Eine Zeugin beobachtete am frühen Mittwochabend zwei als Bauarbeiter getarnte Männer auf einem Baugerüst an einem Hochhauses an der Straße Achtern Born. Sie sah, wie das Duo in der 10. Etage mit einer Holzstange durch eine gekippte Balkontür hindurch ein Fenster öffnete. Anschließend drang der 48-Jährige in die Wohnung ein und kam mit mehreren Gegenständen wieder heraus. Diese packte sein Komplize in einen Sack und beide fuhren mit dem Gerüstfahrstuhl nach unten.

Die Zeugin verständigte die Polizei, die die Männer noch vor Ort vorläufig festnehmen konnte. Den Sack stellten die Beamten sicher. Unter dem Diebesgut waren Modeschmuck, Elektronikartikel, Kinderspielzeug und Alkohol.

Die "Soko Castle" übernahm die Ermittlungen und bot den Beschuldigten rechtliches Gehör an. Die Männer lehnten dies ab und wurden mangels Haftgründen entlassen.