Harburg
Olympia 2024

Landkreis Harburg unterstützt Hamburgs Olympia-Bewerbung

Fahne ''Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg'' vor den Landungsbruecken am Hafen

Fahne ''Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg'' vor den Landungsbruecken am Hafen

Foto: Witters

Harburg ist „Feuer und Flamme“. Seit gestern schmücken drei Flaggen das Kreishaus in Winsen. Landrat: „Große Chance für unsere Region“.

Winsen. Zum Auftakt des alljährlichen Sommerfestes der Kreisverwaltung begrüßte Landrat Rainer Rempe seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versammelte sie um die Flagge der Hamburger Bewerbung für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024. „Olympische Spiele in Hamburg sind eine große Chance für unsere Region, darum unterstützen wir die Hamburger Bewerbung aus vollem Herzen“, appellierte er an die ganze Belegschaft. Seit gestern schmücken drei Flaggen mit dem Bewerbungslogo „Wir sind Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg“ das Kreishaus, wo sonst nur an wichtigen Feier- und Gedenktagen geflaggt wird.

Der Landkreis Harburg beteiligt sich an der Hamburger Bewerbung mit mehreren Wettkampfstätten: Der international renommierte Turnierstandort Luhmühlen soll Austragungsort für Vielseitigkeitsreiterei werden. Die Schießstand-Anlage in Garlstorf ist als Wettkampfstätte für die olympischen Schießwettbewerbe vorgesehen. Und auch der Golfplatz „Green Eagle“ in Winsen/Luhe wurde jüngst von Landrat Rempe und Bürgermeister André Wiese als Austragungsort vorgeschlagen.