Harburg
Ferientipps

Das bietet Hamburg den Kids in den Sommerferien

Bei 36 Grad Lufttemperatur herrscht, wie hier im Kaifu Freibad in Hamburg, großer Besucherandrang

Bei 36 Grad Lufttemperatur herrscht, wie hier im Kaifu Freibad in Hamburg, großer Besucherandrang

Foto: Markus Scholz / dpa

Sechs Wochen keine Schule – damit die Hamburger Kids sich nicht langweilen, haben wir die coolsten Ferien-Angebote herausgesucht.

Harburg.  Endlich Sommerferien! Sechs Wochen dürfen sich jetzt die Hamburger Kinder vom Schulstress erholen. Viele fahren in den Urlaub, aber auch wer nicht nach Spanien fliegt oder sich den Nordseesand durch die Fußzehen rieseln lassen kann, muss sich in den Ferien nicht langweilen. Heute geben wir allen Hamburger Kindern Tipps, wie sie sich in den nächsten Wochen gut amüsieren können. In den kommenden Tagen, wenn auch für die Kinder in Niedersachsen die Ferien beginnen, gibts auch für die Kids im Landkreis Tipps, was in den sechs Wochen alles Spaß macht.

Wenn die Sonne scheint, dann bleibt eigentlich nur eins: Ab ins Wasser . Besonders cool ist es im Freibad in Finkenwerder. Das liegt sozusagen am Elbstrand und während man im kühlen Nass planscht, rauschen die dicken Containerschiffe vorbei. Außerdem gibts jede Menge Fun an Land, denn hier kann man Tischtennis, Fußball, Volley- und Basketball spielen, Finksweg 82.

Auf eigene Faust durch Hamburg mit Bus und Bahn – das geht besonders gut und günstig mit der Ferienkarte des HVV. Sie gilt jeweils drei Wochen und wird ausgegeben an alle Schüler, Kinder die den Hamburger Ferienpass haben oder unter 18 Jahre alt sind. Das Sommerticket kostet 23,90 Euro und darf von Montag bis Freitag ab 9 Uhr, und am Wochenende den ganze Tag benutzt werden. Ihr bekommt die Ferienfahrkarte in allen HVV-Servicestellen.

Alles, was in den Ferien Spaß in der Hansestadt machen könnte, das bietet der Hamburger Ferienpass. Den Ferienpass findet ihr auf den Umschlagseiten des umfangreichen Ferienpass-Magazins. Man bekommt es im Jugendinformationszentrum, Am Dammtorwall 1, in allen Budnikowsky-Märkten, den Heymann-Buchhandlungen, in den Bücherhallen, den Bezirks- und Jugendämtern und in den Kundenzentren. Das Gute ist: Mit dem Ferienpass geben alle Anbieter einen Rabatt, den könnte man gleich in ein dickes Eis investieren.

Spiel, Spaß und Action

Die spannendsten Angebote im Hamburger Süden haben wir für Euch schon mal herausgesucht. Riesenspaß und ordentlich nass wird man bei den Paddeltouren auf der Gose Elbe. Ein toller Ausflug für die ganze Familie. Ausgestattet wird man vor Ort, Kinderpaddel und Schwimmwesten sind kostenlos. Wer den Ferienpass dabei hat, bekommt einen Euro Ermäßigung pro Boot und Stunde. Heinrich-Osterath-Straße 256, 040/737 22 70, www.paddel-meier.de

Ähnlich feucht wird es beim dreitägigen Ruderspaß auf der Pionierinsel in Neuland. Im Einer und im Mannschaftsboot könnt Ihr erste Rudererfahrungen sammeln oder Euer Können auffrischen. An Land werden Spiele gespielt und bei gutem Wetter gebadet. Der Kurs findet vom 4. bis 6. August statt. Er richtet sich an Kinder zwischen acht und 14 Jahren und kostet zehn Euro. Wer mitmachen will, sollte sich schnell anmelden: Ruderclub Süderelbe Schweenssand-Hauptdeich 7, 040/77 66 31, www.rc-suederelbe.de

Steile Felswände und gähnende Tiefen – Nein, dazu muss man nicht in die Berge fahren, ein Ausflug nach Wilhelmsburg reicht. Dort ist Klettern in der Nordwandhalle angesagt. Bis Ende August zahlen Kinder zwischen fünf und 17 Jahren dort mit dem Ferienpass 62 statt 69 Euro pro Tag, darin sind Mittagessen und ein Getränk enthalten. Anmeldung: Am Inselpark 20, 040/209 33 86 20 oder unter www.nordwandhalle.de

Schnupperklettern kann man auch beim Übernachtungsspaß vom 24. auf den 25. Juli beim Sportverein Blau-Weiss Buchholz. Neben Klettern und weiteren Aktionen im Hellen und Dunklen wird gegrillt und draußen auf der Slackline das Gleichgewicht getestet. Der Spaß für Kids ab zehn Jahre kostet 39 Euro inklusive Grillgut, Frühstück und Getränke. Wer Lust auf Klettern hat, meldet sich an unter 04181/944 93 93 oder www.klettern-buchholz.de

Einfach mal Toben, Rutschen, Hüpfen und Springen bis man sich total ausgepowert hat, dafür lohnt sich der Weg in Fuxis Spielscheune nach Neu Wulmstorf. Sand- und Spiellandschaft, Bausteinecke, Ballpool, Trampolinanlage, der Kletterberg mit Rutsche, Minigolf, Hüpfberg und Tischfußball locken vor allem dann, wenn der Sommer mal wieder eine Pause macht. Bei schönem Wetter kann man auf zwei Grillplätzen Würstchen brutzeln und auf dem Außenspielplatz toben. Kinder bis sieben und Jugendliche ab 13 Jahren brauchen einen Erwachsenen der sie begleitet. Bei der Lutherkirche 21, 040/700 58 03, www.fuxis.de.

Wer hat Lust auf Hip Hop oder Zumba? Tanzspaß für Kinder bietet die Tanzschule Hädrich in Harburg auch schon für ganz junge Bewegungsenthusiasten an. Für 50 Minuten Tanzen muss man gerade mal zwei Euro bezahlen. Wer mitmachen will, meldet sich an unter 040-763 13 86 , weitere Infos unter www.tanzschulehaedrich.de

Voll auf die Pauke hauen? Das kann jedes Kind. Wie aber trommelt man eigentlich richtig? Wie das in Afrika gemacht wird, das können sich Kinder und Jugendliche am 17. und 18. August bei „Trommelkunst“ in Neu Wulmstorf zeigen lassen. Ihr trommelt gemeinsam auf afrikanischen Djembés und Basstrommeln, macht Schlagübungen und Rhythmusspiele. Am 17. August findet der Kurs für Neun- bis Zwölfjährige statt, am 18. August der für Zwölf- bis 15-Jährige. Mit dem Ferienpass gibt’s ordentlich Rabatt, man zahlt nur zwölf statt 25 Euro. Wer Lust aufs Trommeln hat, meldet sich an bei „Trommelkunst“, Matthias-Claudius-Straße 12-14, 040/18 17 79 24, www.trommelkunst.de

Wer hat Lust auf den Straßenkart Führerschein? Am 26. Juli und 16. August können Teenies ab 14 Jahren auf einer abgesperrten Strecke den Kart-Führerschein machen – in Theorie und Praxis. Mit dem Ferienpass zahlen alle Fahranfänger 35 statt 49 Euro. Anmeldung unter 04105/667 84 77, www.heiser-events.de

Damit das Hirn nicht total einrostet

Klasse für Computerfreaks sind die kostenlosen Ferienkurse der TU Harburg. Am 10. August können sich Siebtklässler ihren Computer von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Man untersucht die wichtigsten Bauteile und erfährt, wie man Programme startet, beendet, Dateien kopiert und löscht. Außerdem gibt’s erste Infos zu Word, Excel und PowerPoint. Am 11. August können Neuntklässler sich zeigen lassen, wie Matheprogramme auf dem Rechner funktionieren. Außerdem bekommt Ihr jede Menge Tipps, wie man Aufgaben mit dem Computer löst und sich Zahlenmaterial für Referate aufbereiten lässt. Eine eigene Webseite bauen, das lernen Siebt- und Achtklässler am 12. August. Sie lassen sich dann erklären wie HTML funktioniert, anschließend wird die eigene Seite gebaut. Programmieren mit Python ist was für Fortgeschrittene. Dieser Kurs wendet sich an Acht- und Neuntklässler. Sie können sich die Elemente dieser Programmiersprache sowie Techniken zeigen lassen, um von der Idee über einen Entwurf zum fertigen Programm zu kommen. Wer gern mehr darüber wissen möchte, wie man Fotos, Clips und Musik richtig bearbeitet, kommt am 18. und 19. August in die TU am Schwarzenberg zum Kurs „Einführung in den Videoschnitt“. Mit dem kostenlosen „Windows Movie Maker“ können Jugendliche der achten und neunten Klassen ihre Filme schneiden, vertonen und strukturieren, Clips, Fotos und Musik einfügen und durch kreative Effekte einen individuellen Film erstellen. Jungen und Mädchen der siebten und achten Klassen, die gern bauen, sollten kurz vor Ferienende am 20. und 21. August vorbei schauen. Bei dem Kurs „Robert und Roberta“ baut Ihr Roboter mit Lego-Mindstorms und programmiert sie, um verschiedene Aufgaben zu lösen. Für das Angebot der TU kann man sich noch bis zum kommenden Freitag, 24. Juli, 12 Uhr verbindlich anmelden unter http://intranet.tuhh.de/fct. Die Plätze werden im Losverfahren vergeben.

Ferienspaß für Zeitdetektive heißt es fünf Tage lang vom 17. bis 21. August im Archäologischen Museum am Harburger Rathausplatz. Kinder von sieben bis zwölf Jahren reisen an diesen Tagen zurück in die Zeit der Mammutjäger , zu den ersten Ackerbauern und Bronzeschmieden. Sie sind bei Römern und Wikingern zu Gast und begegnen Rittersleuten. Dazu werden viele Spiele, Rätsel und Mitmachaktionen angeboten. Pro Tag kostet die Zeitreise sechs Euro, für alle fünf sind 25 Euro fällig. Rathausplatz 5, Anmeldung unter 040/428 13 10, www.museumsdienst-hamburg.de.

Auch das Museum Elbinsel in Wilhelmsburg bietet Kindern in den Ferien Geschichte zum Anfassen. Jeden Sonntag liest Antje Behrens von 14 bis 17 Uhr allen Kids zwischen sechs und zwölf Jahren im Burgkeller und vor der alten Gefängnistür gruselige Geschichten vor, www.museum-wilhelmsburg.de

Übrigens: In den Ferien ist die Bücherhalle Harburg geöffnet. Am 13. August findet für Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren von 14 bis 18 Uhr ein Manga-Workshop mit der Künstlerin D.N. Mai statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter 040/77 29 23. Eddelbüttelstraße 47a

Raus in die Natur

Echt cool sind die Tipi Erlebnistage am 23. und 30. Juli auf der Elbinsel Kalte­hofe. Wer zwischen sechs und zwölf Jahre alt ist, kann an beiden Tagen Spannendes erleben. Es werden kleine, aber dafür um so lautere Musikinstrumente und Wurfpfeile gebastelt. Ihr entdeckt im Naturpark Kaltehofe viele Tiere, macht Schleich- und Fangspiele und backt Stockbrot am offenen Feuer. Mit dem Ferienpass kostet der Spaß acht statt zwölf Euro pro Tag. Kinder, die mitmachen wollen, sollten sich schnell anmelden. Die Insel ist ein wahres Naturparadies. Am 7. August dürfen sich junge Naturfreunde ab acht Jahren und ihre Eltern auf die Spuren der Fledermäuse begeben, die hier leben. Eine Fachfrau verrät Wissenswertes über die Jäger der Nacht, dann geht es in der Dämmerung auf Erkundungstour. Kaltehofe Hauptdeich 6-7, Anmeldung für alle Termine unter 040/788 84 99 90, www.wasserkunst-hamburg.de