Harburg
Binnenhafen

Harburg feiert den zweiten Discomove

Superstimmung beim ersten Discomove. So soll es wieder werden

Superstimmung beim ersten Discomove. So soll es wieder werden

Foto: Bianca Wilkens

„It started with a kiss“ und „Love is in the air“. So lautet auch das Motto des zweiten Discomove in Harburg. Dieses Mal werden mehr als 20 000 Teilnehmer erwartet.

Harburg.  Die erfolgreiche Premiere des weltweit ersten Discomove vergangenes Jahr durch das Gebiet des Harburger Binnenhafens macht die Veranstalter Bernd Langmaack von „pb Konzept Hamburg“ und Torsten Schlage, Geschäftsführer des Harburger Turnerbundes (HTB), ausreichend mutig, dieses Jahr den zweiten Discomove mit Hits der 70er und 80 Jahre zu wagen.

Für den Umzug sind mit 15 Lkw und Fußgruppen bereits 50 Prozent mehr gemeldete Discomover als vergangenes Jahr dabei. Langmaack rechnet entsprechend auch mit einer Steigerung der gesamten Teilnehmerzahl an der Umzugsstrecke von 15 000 auf 20 000.

Der Discomove-Termin ist Sonnabend, 23. Mai, 15 Uhr, ab Kanalplatz. Das Vorprogramm im Partyzelt am Kanalplatz vor Segel-Raap beginnt bereits am Freitag, 22. Mai, ab 16 Uhr. Ab 21.30 Uhr ist ein Feuerwerk am Lotsekai. Anmeldungen für Mitfahrten auf Disco-Trucks unter www.discomove.de im Internet.

Bernd Langmaack und Harburgs Bezirksamtsleiter Thomas Völsch informierten gestern über die Neuauflage der vergangenes Jahr erfolgreich gestarteten Disco-Variante des Hamburger Schlagermove.

Völsch: „Es kommen viele Menschen auch von außerhalb zum Feiern nach Harburg. Ich sehe darin auch eine gute Werbung für den Bezirk. Langmaack schätzt, dass vergangenes Jahr etwa 70 Prozent der Teilnehmer aus Harburg und dem südlichen Umland kamen, die restlichen 30 Prozent waren aus nördlichen Hamburger Stadtteilen über die Elbe gekommen. Das Motto ist laut Langmaack geblieben: „It startet with a kiss und Love is in the Air“.

Geblieben ist auch die bewährte Wegstrecke: Wie vergangenes Jahr führt der Discomove ab Kanalplatz - wo Bezirksamtsleiter Thomas Völsch um 15 Uhr das Startsignal gibt – über Blohmstraße, Seehafenbrücke, Karnapp, Schellerdamm zurück zum Kanalplatz.

Fußgruppen und Disco-Trucks kommen auf eine Länge von etwa 360 Meter. Die 1,5 Kilometer lange Strecke wird dreimal umrundet. Eine Runde dauert etwa eine Stunde. Die HTB-Tanzgruppe und die HTB-Cheerleader werden vorweg marschieren. Der Musikzug Schenefeld verspricht die passende Musik von sich zu geben: Natürlich Disco-Hits.

Der NDR ist mit seinem Hamburger Radiosender 90.3 und dem N3 TV-Regionalteil Hamburg Journal mit von der Partie. In Rundfunk und Fernsehen wird live von der Veranstaltung berichtet. Zudem macht der NDR Disco-Programm in seinem Tower auf dem Kanalplatz.

Ebenfalls dabei ist auch die Harburger Schützengilde. Auch dieses Jahr heißt es für sie auf dem Truck der Schlagerfreunde Winsen: „Vogelschießen goes Disco.“ Mehrere Trucks sind bereits ausverkauft. Erstmals dabei ist auch ein Truck mit DJ aus Berlin.

Langmaack: „Unsere Veranstaltung wird bereits über die Grenzen Hamburgs wahrgenommen. Das lässt uns auf eine weitere gute Entwicklung des Discomove hoffen.“ Harburgs Bezirkshandwerksmeister Peter Henning zeigt sich begeistert von der Veranstaltung: „Vergangenes Jahr war ich mit meinen beiden Söhnen dabei und habe wunderbar nach den alten Hits tanzen können. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Deshalb ist das Handwerk auch dieses Mal offiziell dabei und hat Plätze auf einem Disco-Truck gebucht. Junge Handwerksmeister können auf die Weise kostenlos mitfahren.“

Am Freitag, 22, Mai, 16 Uhr, werden das Discozelt und die Gastronomie auf dem Kanalplatz vor Segel Raap eröffnet. Um 18 Uhr beginnt die Warmup Discoparty im Discozelt. Das große Feuerwerk um 21.30 Uhr am Lotsekai wird für eine Tanz-Unterbrechung sorgen.

Danach wird bis 24 Uhr weiter gefeiert. Die Freitagveranstaltungen sind kostenlos. Am Sonnabend beginnen die Vorbereitungen für den Umzug um 10 Uhr. Zuschauern und Umzugsteilnehmern wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie S-Bahn und Bus nach Harburg zu kommen.

Gewünscht sind zeitgemäße Disco-Klamotten, Schuhe mit Plateausohlen, taillierte Hemden oder auch eng sitzende Schlaghosen. Die Party ab 19 Uhr im Zelt kostet zehn Euro Eintritt an der Abendkasse.

Beim Discomove werden Spenden gesammelt. Unterstützt werden sollen das vom HTB geleitete Jugendcafé Eißendorf und das DRK-Hospiz in Langenbek. Spenden sollen auch für ein Fest für Flüchtlingskinder vom Wohnschiff am Kanalplatz verwendet werden. Die Veranstalter hofffen auf Spendenbereitschaft der Besucher.