Auf den Geschmack kommt’s an: Slow Food Hamburg und Freilichtmuseum am Kiekeberg zeichnen Milchschafhof Brünjes und Domäne Fredeburg mit dem norddeutschen Käsepreis aus.

Ehestorf. Schon bei der Laudatio lief einem das Wasser im Mund zusammen, und der Duft vom würzigen Käse, der sich im Tanzsaal des Freilichtmuseums ausbreitete, tat sein Übriges. Cremig und würzig sei der Frischkäse und schmecke nach Nordseeluft, lobte Barbara Retzlaff vom Slow Food Convivium Hamburg die Produkte des Milchschafhofes Brünjes in Ostendorf bei Bremervörde. „Auch der Weichkäse ist geschmacklich wunderbar und von feiner Konsistenz, die Variation mit Kümmel ein Gedicht.“