Harburg
Verkehrsunfall

Wettrennen zweier Brüder endet am Laternenmast

Foto: André Zand-Vakili

Ein offenbar aus Übermut geführtes Autorennen zwischen zwei Brüdern hat am Sonnabend an der Finkenwerder Straße zu einem schweren Unfall geführt.

Waltershof. Zeugen berichteten, dass die Brüder in ihren Fahrzeugen viel zu schnell unterwegs gewesen seien. Außerdem hätten sich der Citroen C 3 und der BMW mehrfach überholt und mehrere Fahrstreifen benutzt. Vor einer roten Ampel touchierte der C 3 einen dort stehenden Citroen C 2. Dann, so Zeugen, prallte der Wagen des Unfallfahrers gegen einen großen Laternenmast. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Wagen völlig zerstört wurde und Teile der Lichtkuppel abstürzten.

Fahrer Hakan F. (30) konnte sich noch selbst aus seinem Wagen befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. "Er hat Prellungen und Platzwunden erlitten", sagt eine Polizistin. Lebensgefahr bestehe für ihn nicht. Auch die Fahrerin (60) des Citroen C 2 kam ins Krankenhaus. Sie hatte einen Schock und Prellungen erlitten. Die Polizei geht unterdessen davon aus, dass sich Hakan F. mit seinem Bruder (22) ein Rennen geliefert hatte.

Die Polizeibeamten zogen die Führerscheine beider Brüder ein.