Harburg
Demonstration

IGS-Gegner protestieren auf Gartenschaugelände

Die geplanten Baumfällaktionen der Internationalen Gartenschau Hamburg (igs 2013) in diesem Winter stoßen in Wilhelmsburg auf immer größeren Widerstand.

Wilhelmsburg. An diesem Sonntag um 14 Uhr lädt der Arbeitskreis Umstrukturierung Wilhelmsburg (AKU) zu einem "Protest- und Informationsspaziergang im künftigen Gartenschaugelände. Treffpunkt ist die Bushaltestelle der Linie 13 - Rathaus Wilhelmsburg. "Die Fällaktionen sind skandalös", sagt Florian Hohenstatt vom AKU. "Es wird Zeit, der igs genauer auf die Finger zu gucken und ihr das grüne Mäntelchen auszuziehen."

Wie berichtet, will die igs in diesem und im nächsten Jahr rund 2500 Bäume fällen. "Was ist das für eine Gartenschau, die erst einmal tausende Bäume fällen will, damit ein respektabler Gartenschau-Erlebnispark entstehen kann?", fragen die igs-Gegner. Ihre Position: "Wir haben nichts gegen querbeet wachsende Bäume."