Harburg
Dokumentarfilm: Porträt über die Partnerstädte

Buchholz im Herzen, Europa vor dem Kameraobjektiv

Foto: Nico Binde

Filmemacher Bernd Rosenthal hat die drei Buchholzer Partnerstädte bereist, kleine Porträts aufgenommen und einen Dokumentarstreifen produziert. Im Anschluss bat Abendblatt-Redakteur Nico Binde den Sprötzer, Sätze zu seinem Projekt zu vollenden.

Filmen ist für mich...

Leidenschaft! Es ist spannend, Dinge ins Bild zu setzen.

Meine Reise war vor allem...

meiner Neugier geschuldet und entspannt, weil ich zu 80 Prozent allein gearbeitet habe. Drehen, recherchieren und schneiden.

In den Städten bin ich zuerst...

auf den höchsten Punkt gegangen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Dabei sucht man sich automatisch die schönsten und interessantesten Dinge heraus.

Mein schönstes Erlebnis während der Reise war...

in Järvenpää das alte Künstlerviertel zu sehen. In Canteleu die Gegensätze zwischen alten Bauwerken und neuer Architektur und in Wohlau (Wolow) die atemberaubende Natur.

Meinen negativen Höhepunkt...

erlebte ich in Canteleu. Dort habe ich nach meiner Ankunft nichts zu essen bekommen, weil alle Lokale bereits geschlossen hatten.

Die nettesten Menschen traf ich...

in allen drei Städten. Alle Leute, die ich getroffen habe, waren hilfsbereit, zuvorkommend, herzlich und gastfreundlich.

Meine größte Befürchtung war...

dass das Wetter schlecht ist. Eigentlich wollten wir im August drehen, dann wurde es doch September. Hinterher ein Glücksfall. In Canteleu hatten wir 30 Grad, in Wohlau und Järvenpää konnten wir Sonnenschein und blauen Himmel bei angenehmen 25 Grad drehen.

Meine Erwartungen vor der Reise waren...

gering. Ich bin ohne Erwartung losgefahren, habe die Städte vorher nicht gesehen und wollte mich überraschen lassen.

Hinterher musste ich feststellen...

dass es sich lohnt, nicht nur Hauptstädte, sondern auch kleinere Städte Europas zu bereisen.

Im Gegensatz zu Buchholz...

ist Wohlau wohl geschichtsträchtiger, weil die Stadt bereits seit dem 13. Jahrhundert Stadtrechte besitzt. Canteleu hat mit mehr strukturellen Problemen zu kämpfen, als Buchholz, das ja relativ wohlsituiert ist. Und Järvenpää ist städtebaulich Buchholz am ähnlichsten, weil es auch erst in den vergangenen 40 Jahren von einem Ort zur Stadt gereift ist.

Genau wie Buchholz...

liegen alle drei Partnerstädte in der Nähe von Metropolen. Järvenpää befindet sich nur 40 Kilometer von der Hauptstadt Helsinki entfernt und Wohlau liegt nahe der bedeutenden Stadt Breslau. In der Normandie sind die Entfernungen ähnlich kurz. Von Canteleu bis zur nordfranzösischen Großstadt Rouen sind es auch nur wenige Kilometer. Järvenpää ist Buchholz am ähnlichsten, hat etwa dieselbe Größe und eine fast gleichlautende Chronologie vom Dorf zur Stadt. Wohlau ist etwas kleiner, genau wie Canteleu.

Privat würde ich am liebsten Urlaub machen in...

allen drei Städten. Es kommt darauf an, was man im Urlaub unternehmen will. Canteleu ist idyllisch an der Seine gelegen und landschaftlich reizvoll. Für Kulturinteressierte ist Järvenpää ideal, weil dort der berühmte Komponist Jean Sibelius gewirkt hat und das Künstlerviertel wirklich toll ist. Und wer in Wohlau Urlaub macht, kann günstig eine grandiose Altstadt und Natur erleben.

Das schwierigste am Film war...

nach Drehschluss aus zwölf Stunden Material einen schlüssigen Film von 45 Minuten Länge hinzukriegen.

Meinen Film empfehle ich...

weil ich es in einem vereinigten und zusammenwachsenden Europa für wichtig halte, seine Nachbarn kennen zu lernen. Diesen Beitrag leistet mein Film.

Die ersten Reaktionen auf meinen Film...

waren äußerst positiv. Vor der Premiere am 30. Dezember im Buchholzer Kino war ich natürlich aufgeregt. Aber hinterher gab es durch die Bank nur Applaus. Das ist zum einen Bestätigung und zeigt auch, dass das Interesse an unseren Partnerstädten da ist.

Städtepartnerschaften sind wichtig...

weil wir eine gemeinsame europäische Verfassung haben. Ich schätze die Mitglieder der Oartnerschaftsvereine und unterstütze das Wirken an einem gemeinsamen Miteinander.

Ausschnitte des Films sind bereits im Internet zu sehen: www.buchholz-idn.de