Info

„Zukunftsbild 2013plus"

Das Rahmenkonzept „Hamburgs Sprung über die Elbe – Zukunftsbild 2013plus“ beschreibt meist den mit Ende der Internationalen Bauausstellung Hamburg erreichten Zustand. Aussagen zu neuen städtebaulichen Entwicklungen in Wilhelmsburg – sowie auch in Harburg – sind dünn gesät:

Die Idee Kulturkanal bleibt in dem Papier unerwähnt. Sie sieht vor, entlang der Ufer des Veringkanals künstlerische und kreativwirtschaftliche Nutzung festzuschreiben. Immerhin ist vom Ausbau der lokalen Ökonomien und der Kreativwirtschaft am Veringkanal die Rede.

Geruchsemissionen verschiedener Industriebetriebe, insbesondere die der Nordischen Oelwerke, sollen durch „technische Maßnahmen“ reduziert werden. Das könne „mittel- bis langfristig“ dauern. Wie der Betrieb dazu veranlasst werden soll, lässt das Rahmenkonzept offen.

Die Idee zur Verlängerung der U4 bis nach Wilhelmsburg hält der Senat zumindest am Leben. „Sie wäre ein weiterer, bedeutender Baustein zur besseren Anbindung an die Innenstadt“, heißt es lapidar.

Für einen repräsentativen Moschee-Neubau schlägt der Senat das Grundstück Ecke Dratelnstraße/Thielenstraße vor.