Info

Grundstein für das Notfall- und Diagnosezentrum gelegt

Der Bau des neuen Notfall- und Diagnostikzentrums (NDZ) im Krankenhaus in Winsen geht zügig voran. Nachdem die Bauvorarbeiten Ende März begonnen hatten, Fundamente gesetzt und Betonsäulen als Stützen eingelassen worden waren, ist nun der Grundstein gelegt werden. Neben den Ärzten und dem medizinischem Personal nahmen auch viele Mitglieder des Kreistages an dem feierlichen Akt teil. Mit dabei war auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadtler.

Die ambulante Erstversorgung von rund 30000 Patienten pro Jahr soll mit dem NDZ erheblich verbessert werden. Auf 4500 Quadratmetern entsteht ein zentraler Anlaufpunkt für all die Patienten, die nicht von niedergelassenen Ärzten behandelt werden können. Im Erdgeschoss zieht die Notfallambulanz ein. Die zweite Etage ist für die Innere Medizin und Viszeralchirurgie reserviert. Im dritten Stock entsteht ein Trauma-Zentrum mit Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie.