Info

Interessengemeinschaft für Erhalt des Schützengehölzes

Das Abholzen von Bäumen im Schützengehölz hat ein Nachspiel. Im Rat der Stadt meldete sich am Donnerstag Susanne Ahlers als Sprecherin einer Interessengemeinschaft von 40 Bürgern zu Wort, die das Konzept für das Wäldchen kritisiert. Zu viele gesunde Bäume seien dort gefällt worden, monieren die Bürger. Mit Ahlers erhoben sich auch weitere Mitglieder von ihren Stühlen.

Bürgermeister André Wiese (CDU) erhielt von Ahlers eine Sammlung von 317 Unterschriften. Die Unterzeichner wehren sich gegen eine neue Freifläche, ein Mountainbike-Gelände, Trimm-Dich-Geräte und Straßenlaternen auf dem Gelände. „Wir wünschen uns, dass das Konzept überdacht wird“, so Ahlers. Die Interessengemeinschaft sei bereit, bei den Planungen mitzuwirken.