HVV historisch

Kellinghusenstraße: Hochbahn saniert Fußgängerbrücke

Am ersten Novemberwochenende wird der U1-Verkehr gesperrt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende März 2014. Für die Instandsetzung des investiert die Hochbahn 1,3 Millionen Euro.

Hamburg. Die Hamburger Hochbahn hat damit begonnen, den Fußgängerüberweg an der Haltestelle Kellinghusenstraße von Grund auf instand zu setzen. Die Arbeiten an dem unter Denkmalschutz stehenden Brückenbauwerk erfolgen während des laufenden Betriebs. Lediglich für die Demontage des Übergangs wird der U1-Verkehr am ersten Novemberwochenende gesperrt.

Für die Sanierung wird die denkmalgeschützte Fußgängerbrücke fast komplett demontiert. Abgenutzte Bauteile werden ausgetauscht und instand gesetzt. Danach soll die Brücke nach historischem Vorbild und in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt wieder aufgebaut werden. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Ende März 2014. Während der Bauzeit ist der Bahnsteigwechsel nur über die Schalterhallen möglich.

Die U3 ist von den Arbeiten nicht betroffen. Lediglich während der Demontage der Brücke wird der U1-Verkehr kurzfristig vom Sonnabend, 2. November , etwa 19 Uhr bis Sonntag, 3. November, Betriebsschluss zwischen den Haltestellen Lattenkamp und Kellinghusenstraße unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.

Für die Instandsetzung des Fußgängerübergangs investiert die Hochbahn 1,3 Millionen Euro.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Eppendorf