Hamburg

Eppendorf: Außergewöhnlicher Unfall auf U-Bahn-Strecke

| Lesedauer: 2 Minuten
Auf der Strecke der Hamburger U-Bahn-Linie 1 hat es eine Kollision mit einer Gans gegeben (Symbolbild).

Auf der Strecke der Hamburger U-Bahn-Linie 1 hat es eine Kollision mit einer Gans gegeben (Symbolbild).

Foto: imago images / Hoch Zwei Stock/Angerer

Hochbahn-Sprecher: Habe solch einen Vorfall noch nie erlebt. Fahrgäste mussten den Zug verlassen. Unfallverursacher verschwunden.

Hamburg. Auf der U-Bahn-Strecke der Linie U1 ist es am Mittwochmorgen zu einem außergewöhnlichen Unfall gekommen: Eine Gans flog zwischen den Stationen Kellinghusenstraße und Klosterstern gegen die Frontscheibe des Zuges, der Richtung Farmsen unterwegs war, wie Christoph Kreienbaum, Sprecher der Hamburger Hochbahn, dem Abendblatt auf Anfrage bestätigte.

"Eine Kollision mit einem solch großen Vogel habe ich noch nie erlebt", so Kreienbaum. Der Zugführer habe die Gans, die kurz vor einem Tunnel gegen die Scheibe flog, erkannt. Nach dem Unfall mussten die Fahrgäste die U-Bahn verlassen, da die Frontscheibe bei dem Unfall beschädigt wurde. "Die Scheibe muss nun repariert werden", so Kreienbaum.

Gans nach Kollision mit U-Bahn verschwunden

Die Gans war am Unfallort übrigens nicht anzutreffen. Somit ist auch nicht bekannt, wie schwer das Tier bei der Kollision verletzt wurde.

2010 treiben Wildschweine auf U-Bahn-Gleisen ihr Unwesen

Vorkommnisse wie diese sind laut Hochbahn-Sprecher sehr selten. "Aber es gab auch schon mal Wildschweine auf den Gleisen", so Kreienbaum. Im Jahr 2010 etwa hatte ein noch junges Wildschwein nach seinem Zusammenstoß mit einer U-Bahn der Linie U 1 einen der tonnenschweren Waggons entgleisen lassen. Schuld an dem Unfall kurz vor dem Bahnhof Ohlstedt, bei dem keiner der Fahrgäste verletzt wurde, war allerdings nicht die Kollision zwischen Tier und Maschine, sondern eine Verkettung unglücklicher Zufälle, wie es damals hieß.

Wissenwertes zur U1 der Hamburger Hochbahn:

  • Die U1 ist nicht nur die längste U-Bahn-Linie Hamburgs – sondern sogar die längste Deutschlands
  • Bei einer Gesamtlänge von 55 Kilometern fährt die U1 auf 13,4 Kilometern im Tunnel
  • Sie verbindet Norderstedt und Ohlstedt/Großhansdorf: In Volksdorf gabelt sich die Strecke
  • Eine Fahrt von Norderstedt bis nach Ohlstedt dauert 76, bis nach Großhansdorf 84 Minuten
  • Die Linie hat insgesamt 47 Stationen
  • Die Kennfarbe der U1 ist Blau

Ebenfalls 2010 trieben Wildschweine im U-Bahnhof Buchenkamp in Hamburg-Volksdorf ihr Unwesen, sodass der Strom auf den Gleisen für mehr als eine Stunde abgestellt werden musste. Ein Tier wurde von einem Zug erfasst.

( coe )