Bezirksversammlung

Sina Imhof ist neues Vorsitzendes Mitglied der BV Nord

Sina Imhof ist neue Vorsitzendes Mitglied des Bezirks Hamburg-Nord.

Sina Imhof ist neue Vorsitzendes Mitglied des Bezirks Hamburg-Nord.

Foto: Die Grünen

Grüne mit großer Mehrheit gewählt. Im Nachgang der Rolling-Stones-Affäre gibt es indes die Forderung nach einer Stellenausschreibung.

Hamburg. Der Jubel und Beifall war groß, als 49 von 51 Abgeordneten-Stimmen Sina Imhof (Grüne) zum neuen Vorsitzenden Mitglied des Bezirks Hamburg-Nord gewählt haben. In ihrer anschließenden Rede wandte sich Imhof an die Versammlung, dass sie Politik für die Bürgerinnen und Bürger machen und nicht für sich selbst. “Wir sind eine kleine Zelle der Demokratie und sollten uns davor hüten, ihre Regeln zu respektieren. Lassen Sie uns also loslegen, denn wir haben viel zu tun", sagte Imhof. Als ihre Stellvertreter wurden Thomas Domres (SPD) und Martina Lütjens (CDU) gewählt.

Nische-Nachfolge: CDU fordert Ausschreibung

Weiterhin unbesetzt bleibt derweil das Amt der Bezirksamtsleitung, weshalb die CDU beantragte, dass man die Stelle nun ausschreiben solle. "Die sich anbahnende grün-rote Koalition will die Stelle der Bezirksamtsleitung offenbar zum Gegenstand parteitaktischer Überlegungen machen und dann ohne transparentes Verfahren zur Wahl schreiten", sagte CDU-Fraktionschef Andreas Schott. "Nach Klärung der politischen Mehrheiten ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Stelle auszuschreiben."

Ermittlungen gegen Ex-Bezirksamtsleiter

Seit über einem Jahr wird das Amt nur stellvertretend von Ralf Staack geleitet. Anfang des Jahres trat die für dieses Amt gewählte Yvonne Nische zurück, da gegen sie die Hamburger Staatsanwaltschaft aufgrund von Vorteilsnahme in der Affäre um Freikarten für das Rolling-Stones-Konzert ermittelte. Auch gegen den Ex-Bezirksamtsleiter Harald Rösler, der eine zentrale Rolle in dem Skandal spielt, laufen die Ermittlungen noch.