Hamburg. Wartende wurden mehrfach abgewiesen, offenbar gab es auch Reibereien an der Ausgabe. Die Tafel spricht von “erheblichen Engpässen.“

Bis zu 20.000 Bedürftige versorgt die Hamburger Tafel wöchentlich mit rund 35 Tonnen Lebensmitteln. Die Warteschlangen an den gegenwärtig 21 Ausgaben in der Stadt werden immer länger, die Mengen an gespendeten Lebensmitteln jedoch kleiner. Auf der Uhlenhorst machen sich diese Engpässe nun offenbar besonders bemerkbar. Dort klagen Bedürftige über Missstände bei der Lebensmittelausgabe.