Hamburg

Nach „Schildkrötes“ Tod geht „Dittsche“ wieder auf Sendung

Dittsche (Olli Dittrich, Mitte), Wirt Ingo (Jon Flemming, links) und Stammgast "Schildkröte" (Franz Jarnach) in einer Szene der Hamburger Comedyserie „Dittsche“

Dittsche (Olli Dittrich, Mitte), Wirt Ingo (Jon Flemming, links) und Stammgast "Schildkröte" (Franz Jarnach) in einer Szene der Hamburger Comedyserie „Dittsche“

Foto: dpa

Nach dem Tod Franz Jarnachs geht die Comedyserie mit Olli Dittrich aus der Eppendorfer Grill-Station in die 26. Staffel.

Köln/Hamburg.  Jetzt steht fest: Ab Freitag, 3. März 2017, entstehen zwölf neue Folgen von „Dittsche – das wirklich wahre Leben“ – wie gewohnt live aus der Eppendorfer Grill-Station in Hamburg. Das teilte der WDR am Mittwoch mit. Seit dem überraschenden Tod des „Schildkröte“-Darstellers Franz Jarnach Anfang des Jahres war der Fortgang der Serie ungewiss.

Jarnachs Tod soll in der Serie eine Rolle spielen

Dass sie auch ohne den beliebten „Schildkröte“ weitergeführt werde, leite sich aus dem Anspruch des Formats selbst ab, wie „Dittsche“-Schöpfer und -Darsteller Olli Dittrich erklärte: „,Dittsche’ geht weiter, weil auch das wirklich wahre Leben weitergeht.“ Demnach soll der Tod Jarnachs auch in der Serie als Tod der TV-Figur eine Rolle spielen.

„Dittsche – das wirklich wahre Leben“ geht damit in die 26. Staffel. Die Sendung wird vom WDR-Fernsehen produziert und ist dort immer live freitags um 23.30 Uhr zu sehen. Nach der Erstausstrahlung werden die Folgen im NDR und im Ersten wiederholt.

Diese Persönlichkeiten sind 2017 gestorben:

( HA )