Hamburg Airport

Mann will 3000 Potenzpillen und Testosteron schmuggeln

Illegaler Handel mit Dopingmitteln: Beschlagnahmte Fläschchen mit einem Testosteron-Medikament (Symbolbild)

Illegaler Handel mit Dopingmitteln: Beschlagnahmte Fläschchen mit einem Testosteron-Medikament (Symbolbild)

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa

Zöllner des Flughafens beschlagnahmen Potenzmittel und 600 Ampullen Testosteron. Mutmaßlicher Schmuggler war aus dem Iran eingereist.

Hamburg.  Mehr als 600 Ampullen des Dopingmittels Testosteron haben Zollbeamte auf dem Hamburger Flughafen bei einem Mann beschlagnahmt. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung entdeckten die Fahnder zudem 3000 Potenzpillen, teilte das Hauptzollamt Itzehoe am Montag mit.

Der 37 Jahre alte Mann war bereits im Oktober aus dem Iran eingereist. Zu seiner Nationalität machte das Zollamt keine Angaben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Itzehoe und des Zollfahndungsamtes Hamburg wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz dauern an.

Mit Hilfe des Dopingmittels Testosteron können Athleten sich schneller erholen. Außerdem können sie euphorisch oder aggressiv werden. Mögliche Nebenwirkungen sind unter anderem Leberschäden, Herzrhythmusstörungen und Akne.