Anwohner verärgert

CDU klagt: Immer mehr Müll in Alster und Stadtpark

Mehr als 400 Tonnen Unrat mussten im vergangenen Jahr allein im Bezirk Nord im öffentlichen Grün eingesammelt werden. Die CDU fordert nun eine Verdoppelung der Bußgelder.

Winterhude. Das sommerliche Wetter am Wochenende hat viele Hamburger zum Grillen an die Alster und in den Stadtpark gezogen. Aber die Folgen sind unappetitlich: Die Müllcontainer quellen über. Abfall, Essensreste und Einweg-Grills liegen neben den Behältern. Vögel und Ratten freuen sich über den reich gedeckten Tisch, die Anlieger an den Straßen Bellevue und Schöne Aussicht sind verärgert.

„Es ist eine Schande, welchen Eindruck Touristen von der Außenalster bekommen“, sagt Christoph Ploß, CDU-Abgeordneter in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. „Die Stadt Hamburg pflegt seine Visitenkarte sehr schlecht.“

Über den Müll in Hamburgs schönen Ecken ärgern sich die Christdemokraten schon lange. Mehr als 400 Tonnen Unrat mussten im vergangenen Jahr allein im Bezirk Nord im öffentlichen Grün eingesammelt werden. Kosten: 219.000 Euro. Laut Bußgeldkatalog müssen Müllsünder nur mit Beiträgen zwischen zehn und 35 Euro rechnen. Die CDU findet das zu wenig und kritisiert, dass der Senat überdies die Ausgaben für die Reinigung von Grünlagen und Spielplätzen kürze. „Dies könnte dazu führen, dass in den nächsten Jahren die Verschmutzung noch zunimmt“, sagt Ploß.

Seine Fraktion fordert deshalb eine personelle Aufstockung des Bezirklichen Ordnungsdienstes, eine Verdoppelung der Bußgelder und eine stärkere Verfolgung von Umweltsündern. Außerdem soll das Thema Pflege und Sauberkeit auf öffentlichen Plätzen verstärkt in Kindergärten und Schulen thematisiert werden.

Einen entsprechenden Antrag hat die SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung Nord allerdings gerade im Umweltausschuss abgelehnt. „Wir fordern die SPD auf, nun selbst Vorschläge und Ideen für mehr Sauberkeit zu entwickeln“, sagt Ploß. Die CDU überlegt, das Thema in der nächsten Bezirksversammlung in der Aktuellen Stunde anzusprechen.