Hamburger Hafen

Rethebrücke schließt nicht – Autofahrer müssen Umweg fahren

Die Rethebrücke in Wilhelmsburg in Hamburg.

Die Rethebrücke in Wilhelmsburg in Hamburg.

Foto: imago images / Christian Ohde

Wegen eines technischen Defekts ist die Klappbrücke derzeit für Autofahrer gesperrt. Wann der Fehler behoben wird, ist noch unklar.

Hamburg. Wegen eines technischen Defekts ist die Retheklappbrücke derzeit für Autofahrer gesperrt. Laut der Hamburg Port Authority lässt sich die Klappbrücke derzeit nicht vollständig schließen. Ursache ist nach ersten Erkenntnissen ein Schaden an der Hydraulik.

Die Hamburg Port Authority und externe Experten versuchen derzeit, den Fehler zu beheben. Bis die Brücke wieder wie gewohnt in Betrieb genommen werden kann, werden Autofahrer gebeten, den Bereich Rethedamm/Hohe-Schaar-Straße weiträumig über Wilhelmsburg und die B75 zu umfahren. Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Nutzung der Rethebrücke für den Bahn- sowie den Schiffsverkehr ist weiterhin ohne Einschränkungen möglich.

Seit Juli 2016 ist die neue Retheklappbrücke im Betrieb und hat damals die 1934 erbaute Rethehubbrücke ersetzt. Rund 7000 Auto- und Berufskraftfahrer nutzen die Klappbrücke täglich. Sie ist Teil der Hauptverbindungstraße zwischen der A 1 und A 7.

Rethebrücke