St. Pauli

Corny Littmann eröffnet neues Restaurant auf dem Kiez

Theatermacher Corny Littmann (Archiv)

Theatermacher Corny Littmann (Archiv)

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Die Macher des "Gassenhaur" versprechen das beste Wiener Schnitzel außerhalb Österreichs. Abendblatt-Aktion zur Eröffnung.

Hamburg. Die Gastronomie auf St. Pauli wächst und wächst. Kaum eine neue Woche vergeht, ohne dass nicht irgendwo rund um die Reeperbahn ein neues Lokal eröffnet. Der weltberühmte Stadtteil entwickelt sich mehr und mehr zur Gastro-Meile. Eine Entwicklung, bei der auch erfahrene Kiez-Unternehmer offenbar nicht tatenlos zusehen wollen. So plant nun auch Theater-Macher Corny Littmann (u.a. Schmidt Theater, Schmidts Tivoli) ein neues Restaurant auf dem Kiez.

Das "Gassenhaur" soll demnach schon am 9. September eröffnen – pünktlich zum Tag des Wiener Schnitzels. Kein Zufall, denn genau auf diese österreichische Fleischspezialität will sich das neue Küchenteam um Wirt Christoph Wilson und Gastgeberin Julie Rampe konzentrieren. Ganz bescheiden werben sie bereits mit dem "besten Original Wiener Schnitzel außerhalb der Alpenrepublik".

"Schatto Pauli" gehört der Vergangenheit an

„Das Schnitzel war schon immer der Inbegriff eines besonderen Essens für Kinder und Erwachsene, für Familie und Freunde. Wir wollen in unserem neuen Restaurant an diese Tradition anschließen und das beste Original Wiener Schnitzel servieren, das wir kennen“, sagt der gebürtige Tiroler Christoph Wilson, der zuvor bereits unter anderem im Restaurant Dips´n Stix, das ebenfalls zur Schmidt-Familie gehört, mitgewirkt hat. Selbstverständlich verwende man dafür nur feinste Stücke vom Kalbsrücken, so Wilson. Aber auch für Fischfreunde und Vegetarier werde es einige Speisen geben, stets mit regionalen Zutaten.

Das neue "Restaurant und Beisl", was auf österreichisch so viel bedeutet wie Wirtshaus, ersetzt das ehemalige Restaurant "Schatto Pauli", das bis Anfang des Jahres an der Rückseite des Schmidts Tivoli an der Kastanienallee untergebracht war. Als reines Theaterrestaurant lief der Betrieb dort zuletzt schleppend, weshalb man nun im Hause Schmidt auf ein neues Gastronomiekonzept setzt, das unabhängig vom Theaterbetrieb funktionieren soll. 65 Gäste sollen im "Gassenhaur" Platz finden. Geöffnet ist ab dem 9. September mittwochs bis sonntags von jeweils von 17 bis 23 Uhr.

Abendblatt-Aktion zur Eröffnung

Zur Eröffnung gibt es ein Vorkosterangebot im Treue-Programm des Hamburger Abendblattes. Wer das Restaurant vor der Eröffnung testen möchte, kann sich unter treueprogramm@abendblatt.de mit dem Stichwort „Gassenhaur“ für den exklusiven Vorverkauf registrieren lassen.