Trauer um Altkanzler

Staatsakt für Helmut Schmidt im Michel mit 1800 Gästen

Eine Frau trägt sich in ein Kondolenzbuch für den verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt ein

Eine Frau trägt sich in ein Kondolenzbuch für den verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt ein

Foto: Sean Gallup / Getty Images

Bundespräsident Joachim Gauck ordnete den Staatsakt für den verstorbenen Helmut Schmidt an. Am 23. November findet er im Michel statt.

Hamburg.  Deutschland nimmt am 23. November mit einem Staatsakt im Hamburger Michel Abschied von dem verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Das teilte das Bundesinnenministerium am Sonnabend in Berlin mit. Der Staatsakt wurde von Bundespräsident Joachim Gauck angeordnet.

Das Innenministerium wurde mit der Organisation der Trauerfeierlichkeiten beauftragt. Der Staatsakt soll um 10.30 Uhr in der Hauptkirche St. Michaelis stattfinden. Das Bundesinnenministerium machte keine Angaben dazu, welche Redner bei dem Staatsakt zu Ehren des weltweit geachteten Sozialdemokraten sprechen sollen. Anschließend ist ein großes militärisches Ehrengeleit vor der Kirche geplant. Gegen 13 Uhr soll es einen Trauerempfang von Bürgerschaft und Senat im Hamburger Rathaus geben.

In den Michel gelangen am 23. November nur geladene Gäste aus dem In- und Ausland. Rund 1800 Menschen sollen Platz finden. Die Trauerfeierlichkeiten sollen jedoch voraussichtlich live im Fernsehen übertragen werden.

Schmidt war am 10. November im Alter von 96 Jahren in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben. Der Sozialdemokrat war von 1974 bis 1982 Bundeskanzler. Für den 23. November wurde die bundesweite Trauerbeflaggung der Bundesbehörden angeordnet.