Hamburg-Altstadt

Mann fährt mit Auto in Bahnschacht - eine Schwerverletzte

36-Jähriger lenkt Fahrzeug die Treppen der U-Bahnstation Steinstraße hinab. Ihm wurde offenbar ein Hustenanfall zum Verhängnis.

Hamburg.  Nahezu ungebremst ist ein Autofahrer am Sonntagabend um 21.40 Uhr den Treppenabgang zur U-Bahnstation Steinstraße hinunter gefahren. Bei dem Unfall wurden alle drei Insassen verletzt, 72 Jahre alte Mutter des Fahrers, die auf der Rückbank saß, musste per Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Autofahrer durchbricht mehrere Zäune

Die Feuerwehr vermutete zunächst, dass der 36 Jahre alte Fahrer aufgrund des Nebels nicht sehen konnte, wohin er fuhr. Der Mann gab später jedoch selbst an, dass er einen Hustenanfall aufgrund einer Erkältung hatte und so die Kontrolle über seinen VW-Golf verlor. Er war auf der Amsinckstraße in Richtung Deichtorplatz unterwegs und wollte nach rechts in Richtung Klosterwall abbiegen. Dabei erlitt er plötzlich einen Hustenanfall, geriet über eine Mittelinsel, stieß gegen ein Fußgängerschutzgitter, durchbrach eine Mauer und einen Metallzaun zum U-Bahnhof und stürzte letztlich die Treppe hinunter.

Die Bergung des Fahrzeugs sei kompliziert gewesen, weil zunächst Teile der Mauer abgetragen werden mussten, bevor die Rettungskräfte an das verkeilte Fahrzeug herankommen konnten. Der Bahnbetrieb wurde dadurch aber nicht unterbrochen.

( ras )