Tödlicher Unfall

Betrunkener von Zug am S-Bahnhof Reeperbahn überrollt

Der verunglückte Mann hat den Unfall nicht überlebt

Der verunglückte Mann hat den Unfall nicht überlebt

Foto: Daniel Schäfer

Nach einem tödlichen Unfall am S-Bahnhof Reeperbahn war der Zugverkehr gesperrt. Fremdverschulden schließt die Bundespolizei aus.

Hamburg. Am S-Bahnhof Reeperbahn ist es am Dienstagabend um 19.16 Uhr zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein männlicher Fahrgast wurde von einem heranfahrenden Zug der Linie S1 überrollt. Wie die Bundespolizei ermittelte, ist der Mann über den Bahnsteig getorkelt und schließlich in die Gleise gestürzt. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Zugführer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Leichnam des Mannes wird derzeit in der Rechtsmedizin untersucht. Der Mann war offenbar stark betrunken. Weil er keine Papiere bei sich trug, ist die Identität noch ungeklärt. Der S-Bahnführer sowie zwei weitere Personen erlitten einen Schock und wurden vor Ort psychologisch betreut.

Aufgrund der Bergungsarbeiten war der Zugverkehr in beide Richtungen bis 20.21 Uhr gesperrt. Davon betroffen waren die Linien S1, S2 und S3.

(wal)