Volksfest

59. Deutscher Schützentag startet am Hamburger Rathaus

3500 Schützen feierten in Hamburg den 59. Deutschen Schützentag

3500 Schützen feierten in Hamburg den 59. Deutschen Schützentag

Foto: Bodo Marks / dpa

In Hamburg feiern 3500 Schützen den 59. Deutschen Schützentag. Bürgermeister Olaf Scholz war auch dabei.

Hamburg. Einen Tag nach den Mai-Kundgebungen sind wieder Tausende Menschen durch die Hamburger Innenstadt gezogen - diesmal in Uniform. Mehr als 3000 Menschen nahmen am Sonnabend beim Festumzug zum 59. Deutschen Schützentag teil. Unter den staunenden Augen von Passanten zogen die Schützen durch die Innenstadt zum Michel, wo ein Ökumenischer Gottesdienst stattfand. Der Deutsche Schützentag findet alle zwei Jahre statt, zuletzt 2013 in Potsdam. Der Schützenverband Hamburg und Umgegend ist der Fachverband für den Schießsport in Hamburg und Mitglied im Deutschen Schützenbund (DSB).

Bürgermeister Olaf Scholz, der die Teilnehmer des 59. Schützentags im Rathaus empfängt, sagt: „Deutschland wäre ohne seine Schützen ein anderes Land – wenn man hört, wie viele Ehen ihre Anfänge auf Schützenfesten nehmen, dann tun Sie ja nebenbei sogar noch einiges dafür, unsere Renten zu sichern.“ (HA)