St. Katharinenkirche

Hauptpastorin Ulrike Murmann für zehn Jahre wiedergewählt

Bischöfin Kirsten Fehrs lobte ihre Arbeit mit „stadtweiter Resonanz“. Ulrike Murmann war die erste Hauptpastorin seit der Reformation.

Hamburg. Ulrike Murmann, 52, Hamburger Pröpstin und Hauptpastorin an der St. Katharinenkirche, ist am Mittwochabend für weitere zehn Jahre in ihrem Amt bestätigt worden. Für sie votierten 113 Mitglieder der Synode des Kirchenkreises Hamburg-Ost, sieben stimmten gegen sie, eine Stimme war ungültig.

Bischöfin Kirsten Fehrs bezeichnete Murmanns Wirken in Hamburg als „hochkompetente Arbeit mit stadtweiter Resonanz“.

Murmann hatte ihr Doppelamt im Oktober 2004 angetreten. Die promovierte Theologin war damals die erste Hauptpastorin seit der Reformation in Hamburg. Sie hatte 133 männliche Vorgänger. Als Pröpstin ist sie zuständig für heute 23 Gemeinden zwischen St. Pauli und Bergedorf. Sie ist verheiratet mit dem NDR-Hörfunkdirektor Joachim Knuth und Mutter dreier Kinder.