St. Pauli

Erster Park(platz)tag: Asphalt wird zur Liegewiese

Am 22. September findet der erste Hamburger Park(platz)tag als Teil des Reeperbahn-Festivals statt. Der genaue Ort ist noch geheim.

Hamburg. Am 22. September verwandeln sich staubige Parkplätze in grüne Stadtoasen. Beim ersten Hamburger „Park(platz)Tag“ werden an einer Seitenstraße der Reeperbahn Autoparkplätze mit Rollrasen bedeckt und mit Liegestühlen und kühlen Getränken in Erholungsflächen verwandelt. Bei der Aktion, die ein offizieller Teil des Reeperbahn-Festival Kunst-Programms ist, sollen auch Live-Musik und sportliche Aktivitäten auf dem Programm stehen.

Wo genau der „Park(platz)Tag“ stattfinden wird, soll wenige Tage vorher auf der Facebookseite bekannt gegeben werden.

Mit der Aktion wollen die Veranstalter darauf aufmerksam machen, wie viel Platz Autos in einer Stadt wie Hamburg einnehmen. Platz, der ihrer Meinung nach besser genutzt werden könnte. "Straßenraum zurückerobern und in Freizeit- und Erholungsfläche umwandeln" lautet das Motto.

Die ursprüngliche Idee des „Park(ing)Days“ stammt aus San Francisco, wo das Event seit Jahren regelmäßig stattfindet.

Hamburger „Park(platz)Tag“: Sonnabend, 22. September, 12 bis 18 Uhr, St. Pauli, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.