Baustellen

Elbchaussee: Erste Sperrungen schon im Januar 2021

| Lesedauer: 2 Minuten
Katy Krause
Fahrradfahrer auf der Elbchaussee schlängeln sich zum Teil ohne Radwege durch die Autokarawane durch. Ein Mindestabstand ist hier kaum einzuhalten. Die Umbauarbeiten beginnen im Januar 2021.

Fahrradfahrer auf der Elbchaussee schlängeln sich zum Teil ohne Radwege durch die Autokarawane durch. Ein Mindestabstand ist hier kaum einzuhalten. Die Umbauarbeiten beginnen im Januar 2021.

Foto: Sebastian Becht

Der Umbau betrifft zum Teil auch Privatgrundstücke. Für neue Radwege muss die Elbchaussee schmaler werden.

Hamburg. Für Autofahrer aus dem Hamburger Westen ist es eine Vorstellung zum Gruseln: Denn, wenn die Umbauarbeiten an der beginnen, wird es eng. Nun steht ein genauer Zeitplan fest. Zudem beschreitet die Stadt Hamburg bei der Sanierung der Prachtstraße, die umstritten ist, neue Wege.

Denn wie der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) am Montagabend mitteilte, werden erstmals verschiedene Bereiche zusammen den Straßenbau vorantreiben. Unter dem Titel "Infracrew Hamburg" werden der LSBG, Hamburg Wasser, Stromnetz Hamburg sowie Gasnetz Hamburg die Arbeiten koordinieren und setzen sie gemeinsam in einer Baustelle um. So der Plan.

Elbchaussee: Erste Sperrungen im Januar 2021

Laut der Mitteilung soll es im Januar bereits mit ersten Bauarbeiten und Sperrungen auf der Elbchaussee losgehen. Dabei handelt es sich um vorbereitende Leitungsbauarbeiten. Es geht unter anderem um die Trinkwasserversorgung. Start ist am Montag, 11. Januar, an der Kreuzung Elbchaussee und Parkstraße. Im Mai startet dann die umfangreiche Grundinstandsetzung der viel befahrenen Straße.

Die Baustellen und Sperrungen im Überblick

  • Ab 11. Januar 2021 bis voraussichtlich Anfang Februar: Fahrbahnverengung der Elbchaussee Höhe Parkstraße. Je Richtung bleibt eine Fahrspur verfügbar.
  • Ab Februar bis voraussichtlich Mitte März: Verkehr in der Elbchaussee Höhe Parkstraße einspurig mit einer Ampelschaltung als Blockverkehr
  • Ab Mitte März bis voraussichtlich Mitte April: Fahrbahnverengung der Elbchaussee Höhe Parkstraße. Je Richtung bleibt eine Fahrspur verfügbar.
  • Die Parkstraße zwischen Bernadottestraße und Elbchaussee wird während der gesamten Zeit als Einbahnstraße in Richtung Norden geführt. Der Linksabbieger aus der Elbchaussee in die Parkstraße entfällt.

Der erste Bauabschnitt zur Grundsanierung der Elbchaussee wird sich von Mai 2021 an bis voraussichtlich Ende 2023 zwischen der Manteuffelstraße und der Parkstraße erstrecken. Die grundlegende Instandsetzung ist bis zur Palmaille geplant und soll in mehreren Abschnitten erfolgen. Im ersten Bauabschnitt erneuert der LSBG den Straßenraum und Hamburg Wasser die Trinkwasserleitungen unter der Straße. Zahlreiche Hausanschlüsse auch auf privatem Grund sollen erneuert werden. Zudem werden neue Leitungen unter Fahrbahn, Rad- und Gehwegen gelegt.

Radweg auf der Elbchaussee

Im Zusammenhang mit der Rundumerneuerung ist auch eine geänderte Verkehrsführung geplant. Wie berichtet, soll die Fahrbahn zugunsten eines Radstreifens verkleinert werden. Wie das genau passieren soll, war im Vorwege Anlass zahlreicher Diskussionen, da die Elbchaussee nicht an in allen Bereichen die nötige Fahrbahnbreite hat, der Radfahrstreifen somit variieren muss.

In der Vergangenheit kam es auch mehrfach zu Absenkungen der Fahrbahn, da die dringend sanierungsbedürftigen Wasserleitungen brachen und der Boden beziehungsweise die Fahrbahn nachgaben. Auch dieses Problem soll nach der Grundsanierung behoben sein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Elbvororte