Logistik

Blankeneser Post gibt keine DHL-Pakete mehr aus

Postfiliale Blankenese

Postfiliale Blankenese

Foto: Matthias Schmoock

Problem gerade für ältere Anwohner, die nun weite Wege gehen müssen. Der Service endet ausgerechnet kurz vor Weihnachten.

Hamburg.  Es war ein Service, an den sich viele Blankeneser innerhalb der vergangenen Jahre gewöhnt hatten. Jetzt hat die Postfiliale an der Blankeneser Bahnhofstraße die Ausgabe von DHL-Paketen eingestellt – und das ausgerechnet kurz vor Weihnachten. Eine Mitarbeiterin der Filiale bestätigt, dass der Service bereits eingestellt sei. Eine Begründung „von oben“ habe es für die Beschäftigten dazu nicht gegeben. Für die Kunden bedeutet das: Statt mit einem Abholschein wie bisher in die zentral gelegene Filiale zu gehen, müssen sie nun andere Ausgabestellen ansteuern, die auf dem Schein vermerkt sind.

Pakete müssen jetzt andernorts abgeholt werden

Für viele ist das noch ungewohnt, zumal der Service-Wechsel vor Ort nicht kommuniziert worden sei. So erging es auch der Heilpraktikerin Sandra Kale, die ein Paket wie gewohnt in der Filiale abholen wollte. Auf dem Abholschein stand eine Adresse in Nienstedten, was Kale nicht bemerkt hatte. „Das Ganze ist für mich und viele Einwohner Blankeneses ein schwerer Schlag“, sagt Kale jetzt. „In Blankenese wohnen außer Familien auch viele ältere Menschen, die nun gezwungen sind, andere Abholstellen aufzusuchen.“ Kale weiter: „Die Pakete wurden in der Post seit Jahren ohne Probleme verwahrt und von den Einwohnern des Stadtteils abgeholt. Das war für alle eine gute Lösung.“

Hartmut Schlegel von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Postbank bestätigt, dass die Filiale an der Bahnhofstraße bei der Ausgabe von Paketen und Päckchen „entlastet“ worden sei. „Dies war erforderlich, weil insbesondere in der Vorweihnachtszeit die Mitarbeiter der Filiale mit der Ausgabe großer Sendungsmengen stark belastet waren“, so Schlegel. „Ein Großteil der Sendungen wird deshalb jetzt in umliegenden Partner-Filialen zur Abholung bereitgestellt.“

Verkürzte Wartezeiten für die Kunden

Von der Verlagerung erhoffe sich die Postbank verkürzte Wartezeiten für die Kunden. Alle übrigen Postdienstleistungen in der Blankeneser Bahnhofstraße seien dadurch nicht betroffen. Stefan Laetsch von der Pressestelle der Post AG bestätigt die Veränderung ebenfalls.

Laetsch verweist darauf, dass oberstes Ziel aber nach wie vor die Zustellung der Pakete direkt beim Empfänger zu Hause sei, oder – wenn das nicht möglich sei –, bei einem Ersatzempfänger in der Nachbarschaft.

Postbank und Post AG betonen, dass der Kundenservice vor Ort ansonsten unverändert bleibe. Auch eine Schließung der Filiale, von manchem bereits befürchtet, sei nicht geplant.