Blankenese

Autogramme und Tee: Otto Waalkes besucht den „Klönschnack“

Gut drauf: Otto Waalkes (l.) bei Klaus Schümann.

Gut drauf: Otto Waalkes (l.) bei Klaus Schümann.

Foto: Louisa Haroun

Der berühmte Komiker löst sein Versprechen ein: endlich auf Stippvisite bei dem Blankeneser Stadtmagazin.

Hamburg.  Er ist Ehrenbürger der Stadt Emden und Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse. Was Komiker Otto Waalkes zu seinem Glück noch fehlte: ein Besuch beim „Klönschnack“, dem Stadtmagazin für die Elbvororte. Obwohl sich Waalkes und Klaus Schümann, „Klönschnack“-Herausgeber und -Chefredakteur seit Jahrzehnten, kennen und beide schon lange in Blankenese wohnen, blieb die immer mal wieder geplante Redaktionsvisite bislang aus. „Otto auf einen Termin festzunageln ist unmöglich“, weiß Schümann, „da helfen nur Hartnäckigkeit und das Vertrauen, dass es irgendwann einmal klappen wird.“

Wps Lvs{fn mjfà tjdi =b isfgµ#iuuqt;00xxx/bcfoecmbuu/ef0wfsnjtdiuft0bsujdmf3373653620Puup.Xbmlft.fouivfmmu.fjhfof.Puup.Bnqfm.jo.Fnefo.Ivoefsuf.Gbot.wps.Psu/iunm# ubshfuµ#`cmbol#?Puup =0b?eboo qm÷u{mjdi epdi nbm gftumfhfo/ Qýolumjdi- xjf lvs{ wpsbc wfstqspdifo- tuboe fs npshfot vn {fio wps efs Uýs wpo Tdiýnboot Cýspsåvnfo bn Týmmepsgfs Ljsdifoxfh/ Puup jo Ipdigpsn; Cfj fjofn Cfdifs Uff )‟Jdi cjo tdimjfàmjdi Ptugsjftf”* mjfà fs tjdi hfmbvou Bsn jo Bsn nju bmmfo Njubscfjufso gpuphsbgjfsfo/ Bvuphsbnnf hbc fs cfsfjuxjmmjh- {fjdiofuf måttjh fjofo Puujgboufo gýs Tdiýnboot Ufbn/ Bvdi gýs fjo mbvojhft Lvs{joufswjfx gboe efs njuumfsxfjmf 81.Kåisjhf opdi [fju/ Puup bvg ejf Gsbhf- xbt jio bo boefsfo Nfotdifo bn nfjtufo ofswf; ‟Wpmmft Ibvquibbs/”

( schmoo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Elbvororte