Hamburg

Luxushotel The Fontenay – Sternekoch Speinle wirft hin

Cornelius Speinle ist nur noch kurze Zeit Küchenchef im Hamburger Luxushotel The Fontenay.

Cornelius Speinle ist nur noch kurze Zeit Küchenchef im Hamburger Luxushotel The Fontenay.

Foto: Andreas Laible

Ausnahmekoch verlässt überraschend Klaus-Michael Kühnes Fünfsternehaus. Noch überraschender: die neuen Gastro-Pläne.

Hamburg. Es läuft nicht rund im The Fontenay von Logistik-Milliardär und HSV-Investor Klaus-Michael Kühne: Sternekoch Cornelius Speinle, dem erst Anfang des Jahres die begehrte Auszeichnung des Guide Michelin verliehen wurde, verlässt das Gourmet-Restaurant Lakeside.

Speinle habe den Wunsch geäußert, sich nach der Geburt des zweiten Kindes und mit Beginn der Elternzeit im November 2019 aus dem Luxushotel an der Außenalster zu verabschieden, hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Hotels. Der mehrfach dekorierte Ausnahmekoch wird nicht dorthin zurückkehren.

Sternekoch Speinle nicht bereit, Neuausrichtung umzusetzen

Nach Abendblatt-Informationen war Cornelius Speinle nicht bereit, die geforderte Neuausrichtung des Lakeside umzusetzen. Auf den Michelin-Stern wird in dem Luxushotel künftig offenbar kein Wert mehr gelegt, denn mit dem Ausscheiden Speinles verliert das Lakeside die Auszeichnung.

Künftig soll dort „gehobene internationale Küche“ auf der Speisekarte stehen, für die Küchenchef Stefan Wilke die Verantwortung trägt. Cornelius Speinle gilt als Ausnahmetalent, doch auch das sorgte wohl nicht für ausreichend Gäste im Lakeside in der siebten Etage des Hotels.

Deshalb war das Restaurant bereits nach kurzer Zeit nur noch abends geöffnet. Der 33-Jährige war seit der Eröffnung des Hotels im März 2018 für die Spitzenküche verantwortlich.

Gastronomisches Erdbeben im The Fontenay

Aber das ist noch nicht alles: Es gibt sozusagen ein „gastronomisches Erdbeben“ in dem Fünfsterne-Superiorhaus. Das Parkview im Erdgeschoss wird es künftig nicht mehr geben. Stattdessen soll das Restaurant als Osteria Due – sozusagen in Erinnerung an den einstigen gleichnamigen Szene-Italiener in der Nachbarschaft – mit mediterraner Küche weitergeführt werden und nur noch abends geöffnet haben. Außerdem können die Hotelgäste dort frühstücken.

Parallel kündigte das Hotel an, dass im Laufe des kommenden Jahres ein Tagescafé eröffnet werden soll. Das The Fontenay wurde von dem Hamburger Logistik-Milliardär und HSV-Investor Klaus-Michael Kühne gebaut und im März 2018 eröffnet.