Eimsbüttel

Tiefenentspannung in der neuen Sole-Therme des Kaifu-Bads

Nach über vier Jahren Bauzeit eröffnet die historische Halle von Hamburgs ältestem Schwimmbad als Wohlfühloase. Ein 360-Grad-Panorama.

Hamburg. Das gibt es so im ganzen Norden noch nicht: In dem neuen Solebecken des Kaifu-Bads im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel können Besucher von Freitag besonders tiefenwirksam relaxen – bei einem Salzgehalt von sechs Prozent. Das Wasser in dem großen Floating-Becken ist 32 Grad warm. Es gibt auch noch ein Sprudelbecken. Der perfekte Ort bei winterlichen Minusgraden draußen.

Und das bei einer ganz besonderen Atmosphäre. Denn neben dem beliebten Schwimmbad mit Sauna-Landschaft an der Hohen Weide wurde eine historische Halle für das Sole-Bad komplett umgestaltet. Der Bau dauerte über vier Jahre, Bäderland investierte nach eigenen Angaben 8,8 Millionen Euro in das Prestige-Projekt. Dabei wurde der besondere Charme der 120 Jahre alten Halle mit prachtvollen, von Säulen gestützten Rundbögen weitgehend erhalten. Alles andere ist supermodern.

Ein beinahe vergessenes Stück Hamburger Badekultur

Im Moment erledigen Handwerker noch letzte Arbeiten. „Ein beinahe vergessenes Stück Hamburger Badekultur“ nennt Bäderland-Sprecher Michael Dietel die Halle, die nun in neuem Glanz erstrahle. Gebaut wurde sie im Jahr 1895 zunächst als „Volksbadeanstalt“. Das jetzige Sole-Bad fungierte damals als Männerbadeanstalt. Nachdem die zweite größere Halle zehn Jahre später gebaut war, wurde die kleinere Halle den Frauen zugewiesen. Zuletzt war sie Schulschwimmhalle.

Das Salz für das Kaifu-Solebecken stammt laut Bäderland übrigens ausschließlich aus der Sülbecker Thermalsole. Das Besondere daran: Das natür­liche Steinsalz wird aus 400 Metern Tiefe gefördert, wo es frei von Umwelteinflüssen lagert.

Eintritt inklusive Sauna kostet 26 Euro

Die Sole ist täglich geöffnet, Montag bis Freitag von 9 bis 24 Uhr, Sonnabend 10 bis 24 Uhr und Sonntag 10 bis 23 Uhr. Wer die Salztherme inklusive Bad nutzen will, zahlt 21 Euro (Kinder unter 16 Jahren 12 Euro). Mit zusätzlicher Sauna-Nutzung beträgt der Eintrittspreis 26 Euro (17 Euro). Achtung: Mitglieder der Kaifu-Lodge, die Schwimmhalle und Sauna kostenfrei nutzen können, müssen gesondert Eintritt bezahlen.

Bäderland rät allen Entspannungssuchenden nicht länger als 20 Minuten im Sole-Becken zu blieben, im Sprudelbecken sogar nur zehn Minuten. Zwischen den Gängen sollte eine Pause eingelegt werden. Los geht es am 8. Januar.