Hamburg-Eidelstedt

Zwei Brandbomben bei Baggerarbeiten gefunden

Kampfmittelräumung in Hamburg-Eidelstedt (Archivbild)

Kampfmittelräumung in Hamburg-Eidelstedt (Archivbild)

Foto: Jochen Lübke / dpa

Zwei je 14 Kilogramm schwere Blindgänger am Montag bei Bauarbeiten am Beentkamp entdeckt. Kampfmittelräumdienst rückte an.

Hamburg. Bei Baggerarbeiten am Beentkamp in Hamburg-Eidelstedt sind am Montagvormittag zwei Brandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Eine Baufirma stieß beim Graben auf verdächtige Gegenstände und alarmierte die Feuerwehr. Der Kampfmittelräumdienst bestätigte, dass es sich bei dem Fund um zwei rund 14 Kilogramm schwere britische Fliegerbomben handelte.

Da sich der Fundort auf einer Freifläche befand, waren laut Feuerwehrangaben keine Personen oder Gebäude gefährdet. Der Kampfmittelräumdienst sicherte die Blindgänger und transportierte sie ab. Brandbomben enthalten Phosphor, das sich bei Kontakt mit der Luft selbst entzünden kann.

Erst am Freitag hatten Taucher des Kampfmittelräumdienstes aus einem Kanal in Hamburg-Eilbek eine Brandbombe geborgen. Waffen dieser Art waren von den Alliierten bei der sogenannten Operation Gomorrha im Sommer 1943 in großer Zahl über Hamburg abgeworfen worden. (HA/dpa)