Fördergemeinschaft

Fünf Millionen Euro für neue UKE-Kinderklinik gespendet

So soll die neue Kinderklinik des UKE einmal aussehen

So soll die neue Kinderklinik des UKE einmal aussehen

Foto: UKE

Summe wurde über Jahre von der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum gesammelt. Sie fließt in den rund 70 Millionen Euro teuren Bau.

Hamburg. Die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg hat fünf Millionen Euro für die im Bau befindliche UKE-Kinderklinik gespendet. Die Summe sei durch eine breite Sammlung über mehrere Jahre zusammengekommen, sagte eine Sprecherin des Vereins am Freitag. „Als betroffene Eltern wissen wir, dass eine optimale medizinische Versorgung der kleinen Patienten nur in einem entsprechenden Umfeld möglich ist“, erklärte der Vorsitzende der Fördergemeinschaft, Holger Iversen.

Die künftige Kinderklinik mit einer Nutzfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern wird fast 70 Millionen Euro kosten. Die Stadt Hamburg gibt 20 Millionen, weitere 20 Millionen sollen über Spenden eingeworben werden. Den Rest muss das Universitätsklinikum Eppendorf selbst aufbringen. Im Herbst 2017 sollen die ersten kleinen Patienten behandelt werden.

1975 von Eltern krebskranker Kinder gegründet

Die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum wurde 1975 von Eltern krebskranker Kinder gegründet. Das von dem Verein unterstützte Kinderkrebs-Zentrum am UKE soll in die neue Klinik integriert werden. „Das ist für uns total wichtig“, sagte die Vereinssprecherin. Die Kinder müssten bei einer Behandlung dann nicht mehr Gebäude und Ärzte wechseln.