Leerstand der alten Amsinck-Villa dauert an. Dabei war der Umbau für 2,8 Millionen Euro zu einer Kita schon so gut wie beschlossen.

Hamburg. Der Umbau der mehr als 140 Jahre alten Amsinck-Villa in Lokstedt zu einer Kindertagesstätte verzögert sich. Die Rudolf-Ballin-Stiftung, die als freier Träger der Jugendhilfe tätig ist, plant, das seit rund zehn Jahren leer stehende Gebäude von der Stadt Hamburg zu pachten. Doch bislang sind sich Stadt und Stiftung über die Finanzierung des 2,8 Millionen teuren Bauprojekts uneinig. Die Villa steht weiter leer, verfällt zusehends.