Gärtnerei Hamburg

Vierländer Rosenhof startet in den Frühling

Freuen sich auf Besucher bei den Lenzrosentagen (v.l.): Dieter Janßen, Sabine Röhrs, Jan D. Janßen und Ela Merz. 

Freuen sich auf Besucher bei den Lenzrosentagen (v.l.): Dieter Janßen, Sabine Röhrs, Jan D. Janßen und Ela Merz. 

Foto: Lena Diekmann / BGZ/Diekmann

Die Gärtnerei am Kirchwerder Hausdeich lädt zu Lenzrosentagen. Am 19. und 20. März gibt es aber nicht nur Pflanzen zu kaufen.

Hamburg. Die blütenlose Zeit ist vorbei, Lenzrosen verschiedener Größen und Farben stehen bereits auf dem Pflanztisch bereit: Nach den kalten Monaten erwacht der Vierländer Rosenhof aus dem Winterschlaf. Zum Frühlingsanfang sind nun am Wochenende wieder Besucher in der Gärtnerei am Kirchwerder Hausdeich 182 eingeladen.

Bei den Lenzrosentagen ist der Hof am Sonnabend, 19. März, und Sonntag, 20. März, jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Dann gibt es zum Frühjahr passendes Kunsthandwerk für den Garten von Sabine Röhrs, wie Staudenhalter oder Pflanzenstecker in Hasenform. Ela Merz gestaltet frühlingshafte Kränze und Körbe: „Ich freue mich schon so auf den Frühling“, sagt die Floristin. Dieses Gefühl würde man einfach nie satt kriegen, so lange man lebe, ist sie überzeugt.

Gärtnerei bietet die winterharte Stauden in den verschiedensten Farben

Die Lenzrosen (Helleborus orientalis) lösen nun die Christrosen (Helleborus niger) ab. Es gibt sie in verschiedensten Formen und Farben: ob Gelb, Apricot, Gelbrostiggeädert, Burgund­-Purpurrot bis hin zu fast Schwarz. Rund um die Orangerie sind verschiedene Exemplare gepflanzt, sodass Besucher sehen können, wie die Pflanzen in einigen Jahren aussehen werden.

Entgegen ihres Namens sind Lenzrosen aber keine Rosen. Es handelt sich bei den Pflanzen um winterharte Stauden, die zu den am frühesten blühenden Stauden gehören. Neben Narzissen, Krokussen und den üblichen Frühblühern können auch Lenzrosen jetzt schon Farbe in den Garten bringen. „Sie lieben schattige Ecken im Garten“, erklärt Rosenzüchter Jan Janßen. Streuschatten, wie unter Laubgehölzen sei für sie ein optimaler Ort, weiß der Experte.

Ab Mai ist der Vierländer Rosenhof wieder regelmäßig geöffnet.

( ld )