Serie Anstoß

SV Börnsen: Mit Leidenschaft und Kampfgeist zum Erfolg

| Lesedauer: 2 Minuten
Trainer Olcay Günay erwartet für den SV Börnsen eine „Findungssaison“.

Trainer Olcay Günay erwartet für den SV Börnsen eine „Findungssaison“.

Foto: Maurice Herzog

Der Bezirksligist setzt auf seine Tugenden. Beim 3:1 gegen Hamwarde war das von Erfolg gekrönt. Doch das Saisonziel ist moderat.

Börnsen.  Wer schon einmal beim SV Börnsen zugeschaut hat, weiß, welche Tugenden die Gegner erwarten: Leidenschaft, alles geben, grätschen, kämpfen um jeden Grashalm. Tugenden, die Coach Günay nach sechs Abgängen und neun Zugängen wieder neu einflößen muss. „Die Vorbereitung lief drei bis vier Wochen richtig gut, und auch die dreckigen Einheiten wurden von allen durchgezogen“, resümiert er. „Die Spieler verstehen langsam, aber sicher, worum es hier in Börnsen geht.“

Die Bestätigung kam mit dem 3:1-Auftaktsieg im Lokalderby gegen den SV Hamwarde zum Saisonstart, bei dem mit Nico Ziems und Alexander Tamm zwei Spieler herausragten, die bereits seit Langem über das bekannte „Börnsen-Gen“ verfügen. Dennoch weiß Günay, dass es noch ein langer Weg sein wird, bis im Kader alles ineinandergreift.

Fußball-Bezirksliga: SV Börnsen mit neun Zugängen zur neuen Saison

„Die Neuzugänge wurden allesamt gut integriert. Hier kann keiner sagen, dass er sich nicht wohlfühlt“, ist er überzeugt. „Allerdings sind wir in einer Findungssaison.“ Moderat sind daher die Ziele für die neue Saison. „Wir wollen schon mitmischen“, blickt Günay voraus. „Je schneller wir uns finden, desto schneller können wir unser Ziel – einen einstelligen Tabellenplatz – erreichen.“

Die Trainingseinheiten sollen künftig auf dem neu entstehenden Kunstrasen absolviert werden. Gespielt wird jedoch weiterhin auf dem echten Grün mit den ungewöhnlichen Abmessungen für das „besondere Feeling“.

„Die Tribüne, oder besser gesagt unser Meckerhügel, hat eine Überdachung erhalten. Es hat sich eine Fangruppierung ,Sektor B’ gebildet, die uns bei Spielen unterstützt“, beschreibt Olcay. „Es macht nur Sinn, den Rasen als kleinen Vorteil anderen Vereinen gegenüber an den Spieltagen zu nutzen.“ Der Verein entwickele sich an „allen Ecken und Kanten“. Daran mitzuwirken, mache viel Spaß, schließt Günay.

Kader SV Börnsen

Tor: Jan Mehlhorn, Joshua Stewart (Eintracht Lüneburg)

Abwehr: Jannik Wöhl, Martin Bitterkleit, Nico Ziems, Maurice Wenk, Dominik Moss, Roy Bannasch, Florian Rutkowski, Thorben Richardt (SCVM II), Fabian Mehlhorn

Mittelfeld: Bastian Bittermann (Möhnsen), Joshua Tehua, Brian Müller, Stefan von Loßberg, Felix Knaack (alle TSG), Alexander Tamm, Lasse Peitzner, Christoph Bolz, Bennet Ohrt, Joshua Wolter, Hendrik Meyer, Justin Gauger, Matthies Detjens

Sturm: Lasse Kristan (TSG Bergedorf), Anton Wischnewski (SVNA), Patrick Steffens

( mhe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport