Neuengamme

Im Sommer gibt es wieder ein Historisches Spiel

Ob Ritter und Novizen, Wikinger oder alte Germanen: Sie alle waren in den vergangenen Jahren beim Historischen Spiel der Neuengammer Gemeinde zu Gast. Im Sommer 2021 soll es das beliebte Ferienprogramm wieder geben.

Ob Ritter und Novizen, Wikinger oder alte Germanen: Sie alle waren in den vergangenen Jahren beim Historischen Spiel der Neuengammer Gemeinde zu Gast. Im Sommer 2021 soll es das beliebte Ferienprogramm wieder geben.

Foto: Lena Diekmann

Die Gemeinde Neuengamme plant in diesen Jahr wieder Ferienfreizeiten und ein Kreativseminar. Eine Anmeldung ist bereits möglich.

Hamburg. Das Historische Spiel ist in der Gemeinde St. Johannis einer der Höhepunkte des Jahres. Schon seit 1997 wird das Programm in den Sommerferien in Neuengamme angeboten, seit einigen Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Evangelischen Jugend Neuengamme auf die Beine gestellt. Und die stecken Jahr für Jahr so viel kreative Arbeit, Schweiß und vor allem Herzblut in die Vorbereitungen, dass sich Teilnehmer und Besucher wirklich so fühlen, als würden sie auf eine Reise in längst vergangene Zeiten gehen.

Im vergangenen Jahr musste das Historische Spiel aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden, stellten die Ehrenamtlichen kurzfristig noch ein Ferienprogramm am Bootshaus zusammen. Im Sommer 2021 sollen Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 13 Jahren aber nicht erneut auf das Historische Spiel verzichten müssen: Es soll vom 19. Juli bis 23. Juli stattfinden, bestätigt Diakon Martin Tonne.

In diesem Jahr wieder ein Historisches Spiel in Neuengamme

Thema ist dann: "Mummenschanz und Narrentanz". Zu Beginn des Jahres 1431 naht mit großen Schritten die Fastenzeit, und die Bürger der Stadt Köln schauen freudig in die Zukunft, denn vor der Fastenzeit ist Fastnacht! Schon bald wird die Ordnung auf den Kopf gestellt, und allerorts wird Freud und Lachen das Feilschen und den Arbeitstrott ersetzen. Während der Stadtrat mit der Planung des Turniers beschäftigt ist und die ersten das Festspiel üben, bereitet so mancher Handwerksgesell eine Maske vor, um den Meistern beim Mummenschanz Streiche zu spielen, auch wenn den hohen Herren dies ausgelassene Treiben zu missfallen scheint.

Und auch ein Ferienprogramm am Bootshaus an der Feldstegel soll es wieder geben. Es eignet sich ebenso für Kinder von 8 bis 13 Jahren und ist in der Zeit vom 5. Juli bis 9. Juli 2021 geplant.

Ferienaktivitäten werden auf Basis der Corona-Verordnung geplant

Zudem soll es wieder ein Zeltlager für Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren in Groß-Wittfeitzen geben. Die Zeltlagergemeinschaft plant vier zeitlich verkürzte Zeltlager von je acht Tagen mit jeweils maximal 50 Personen (Kinder, Betreuer und Personal) aus zwei Gemeinden: Vom 26. Juni bis 3. Juli fahren die Gemeinden Altengamme und Neuengamme, vom 3. Juli bis 10. Juli fahren die Gemeinden Petri & Pauli Bergedorf und St. Jürgen-Zachäus Langenhorn und vom 24. Juli bis 31. Juli fahren die Gemeinden Curslack und Kirchwerder.

Geplant werden die Ferienaktivitäten auf Basis der Corona-Verordnungen, wie sie im vergangenen Sommer in Hamburg und Niedersachsen gegolten haben. Die Durchführung hängt aber auch in diesem Jahr davon ab, wie sich das Pandemie-Geschehen bis dahin entwickeln wird.

Anmeldungen für Seminare bereits möglich

Zudem soll es vom 10. bis zum 11. April in der Neuengammer Gemeinde ein Kreativseminar für Ehrenamtliche der Evangelischen Jugend Vierlande und Bergdorf geben. Das Seminar wird von Neuengammes Daikon Martin Tonne und Diakonin Yvonne Brysinski aus der Kirchengemeinde St. Petri & Pauli Bergedorf geleitet.

Anmeldungen für das Kreativseminar, Kinderzeltlager und das Ferienprogramm am Bootshaus sind bereits möglich. Anmeldungen für das Historische Spiel sind ab Anfang/Mitte Februar möglich. Weitere Informationen und Anmeldungen im Kirchenbüro von St. Johannis unter Telefon 040/7232573 oder E-Mail an gemeindebuero@kirche-neuengamme.de.