Hamburg. Bezirksverwaltung sieht keinen Bedarf mehr für die Jugendarbeit in der Lohbrügger Einrichtung. Außerdem ist das Haus marode.

Vorbei die Zeiten, als bunte Sommerfeste auf der Wiese gefeiert wurden, Bastel- und Theaternachmittage sich im Spielhaus am Kurt-Adams-Platz in Lohbrügge abwechselten. Hunderte Lohbrügger erinnern dort ihre freie Kindheit – auch das kostenlose Mittagessen, das die langjährige Leiterin Bärbel Granzow im Kinder-Restaurant angeboten hatte. Längst aber führt das Haus, das der Lichtwark-Verein 1974 dem Bezirk schenkte, ein Schattendasein.