Autounfall

20-Jährige rammt Pkw in Kirchwerder und landet in Schräglage

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Rettungshubschrauber „Christoph 29“ wurde zunächst zum Unfallort in Kirchwerder angefordert.

Der Rettungshubschrauber „Christoph 29“ wurde zunächst zum Unfallort in Kirchwerder angefordert.

Foto: Christiane Löll / picture alliance / dpa

Rettungshubschrauber „Christoph 29“ angefordert. Unfallfahrerin erleidet nach Zusammenstoß Schock. Ihr Wagen drohte umzukippen.

Hamburg. Die Rettungskräfte, die am Donnerstagmittag zu einem Unfall auf dem Kirchwerder Schulweg alarmiert wurden, trauten ihren Augen kaum, als sie den Einsatzort erreichten: Ein Honda Jazz stand schräg, halb auf der Motorhaube eines geparkten Opel Corsa, und drohte umzukippen.

Der Rettungshubschrauber „Christoph 29“ der Bundeswehr landete auf einer Wiese hinter Gewächshäusern neben dem Kirchwerder Schulweg. Er war alarmiert worden, weil zunächst gemeldet wurde, dass ein Pkw auf dem Dach gelandet sein sollte und schwer verletzte Insassen vermutet worden waren. Diese erste Meldung entpuppte sich als falsch. Dennoch hatte die junge Fahrerin des Honda Schwierigkeiten, nach dem Unfall aus ihrem Fahrzeug zu kommen.

Honda-Fahrerin aus Kirchwerder stößt mit geparktem Opel zusammen

Die in Kirchwerder lebende Fahrerin (20) war gegen 12 Uhr auf dem Kirchwerder Schulweg in Richtung Süderquerweg unterwegs, als sie – aus noch ungeklärter Ursache – in Höhe der Hausnummer 4 den in Fahrtrichtung Wrauster Bogen geparkten Opel streifte.

Die Frau soll sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben und auch nicht unter Drogeneinfluss gestanden haben. Vermutlich hatte sie bloß den Abstand zu dem geparkten Auto unterschätzt.

Anwohner hörten den lauten Knall und kamen der Frau zu Hilfe

Bei dem Zusammenstoß traf der Honda offenbar in einem so unglücklichen Winkel gegen die Kühlerhaube des Opel, das der vordere Teil des Honda abhob, halb auf der Motorhaube des Opel in Schräglage zum Stehen kam. Anwohner hörten den lauten Knall, liefen auf die Straße und alarmierten umgehend die Polizei.

Als die ersten Zeugen am Unfallort eintrafen, saß die junge Autofahrerin weinend und völlig aufgelöst hinter dem Steuer und traute sich nicht auszusteigen.

20 Jahre alte Fahrerin wird mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchwerder-Süd eilte zum Einsatzort und stabilisierte das Fahrzeug mit Leitern und leichtem Gerät. So halfen die Retter der 20-Jährigen aus dem Auto. Die Frau wurde mit einem Schock ins Bethesda-Krankenhaus eingeliefert.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt. Der Honda Jazz der Unfallfahrerin war nicht mehr fahrbereit.

( hy )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kirchwerder