Zollenspieker Fähranleger

Leiche aus dem Auto in der Elbe identifiziert

Bei dem Toten handelt es sich um einen 87-Jährigen aus Lübeck, der bereits vor zwei Jahren als vermisst gemeldet worden war.

Hamburg.  Bei dem am Dienstag in einem Auto auf dem Grund der Elbe entdeckten Toten handelt es sich um einen 87-Jährigen aus Lübeck.

Der Mann sei bereits seit November 2013 vermisst worden, teilte ein Polizeisprecher am Freitag in Hamburg mit. Beamte der Wasserschutzpolizei hatten den Wagen bei einer Sonarübung in Hamburg-Kirchwerder ausfindig gemacht.

Polizeitaucher untersuchten das Fahrzeug in der Nähe des Zollenspieker Fähranlegers und entdeckten den Toten. Anhaltspunkte für ein Verbrechen gebe es nicht, hieß es.