Hamburg. Die Kirchengemeinde ließ alle vergoldeten Zeiger der vier Uhren restaurieren. Die Finanzierungsfrage war schnell geklärt.

Um kurz nach 10 Uhr am Mittwochmorgen war es soweit: Auf der Westseite des 57 Meter hohen Kirchturms von St. Nikolai öffnete sich eine kleine Luke, der erste Zeiger wurde hindurchgesteckt und am Ziffernblatt befestigt. Damit ist nach fast vier Monaten Restaurierung die Zeit nach Billwerder zurückgekehrt. „Kurz vor Weihnachten wurden die Zeiger abgenommen und kehren nun kurz vor Ostern zurück“, freut sich Dorothee Stolzenburg, Vorsitzende des Kirchengemeinderates.