Neuengamme. Der Bereich Neuengammer Hausdeich/Heinrich-Stubbe-Weg ist extrem unübersichtlich. Eine Entschärfung scheiterte bisher.

Um zu prüfen, wie die Kreuzung Neuengammer Hausdeich/Heinrich-Stubbe-Weg entschärft werden könnte, hatte der Regionalausschuss bereits vor sechs Jahren die Bergedorfer Verwaltung beauftragt. Denn gerade zu Stoßzeiten ist an dem Knotenpunkt viel los. Im September 2018 wurde das Gutachten vorgestellt, das sowohl eine Lichtzeichenanlage (Ampel) als auch einen Minikreisel als machbar beurteilte – allerdings wurden beide Varianten auch als kostspielig eingeschätzt. Mit Kosten in Höhe von etwa einer Million sei jeweils zu rechnen, hieß es vor fünf Jahren.